Donnerstag, 7. Juni 2012

SKYFALL Costume Videoblog



Die Szenen im Casino sehen sehr stimmungsvoll und bondlike aus, und erinnern mich etwas an die Casinosequenz in The Man With The Golden Gun, die ebenfalls in Macao spielte (damals allerdings noch zu Portugal gehörend). Vielleicht Absicht, und eine von mehreren etwas dezenteren Hommagen als in Die Another Day?

Ich glaube, hier sieht man die sehr langen Fingernägel von Severine, die in einen TVMovie-Interview bereits erwähnt wurden. Laut wikipedia waren solch lange Nägel im China der Qing-Dynastie üblich, sind es in einigen asiatischen Ländern noch heute und sollen anzeigen, dass der Träger keiner körperlichen Arbeit nachgehen muss. Bond mit einer reichen, geheimnisvollen Frau auf einem Schiff in Asien... Mit etwas Phantasie könnte man sich an einen anderen Film mit Roger Moore erinnert fühlen...

Da der DB5 Bonds Privatwagen ist, könnte es sein, dass man hier auch Bonds private Garage sieht? Für die Abteilung Q sieht es dann doch etwas zu kramig aus.

Kommentare:

  1. Theoretisch kann in dem Bondfilm auch die Idee der vergifteten Fingernägel genutzt worden sein, wie Louis Sachar sie in seinem Jugendroman "Löcher" sehr geschickt in die Geschichte eingewoben hat.
    Weniger spektakulär wäre diese Idee dagegen umgesetzt wenn sie als Gagdetwaffe in einem mörderischen Zweikampf im Stile von "Rush Hour 3" zum Einsatz käme .

    AntwortenLöschen
  2. Vergiftete Fingernägel hätten etwas bondtypisches. Exotische Waffen waren ja immer Bestandteil der fantasievolleren Bondfilme.
    Interessanterweise hatte der Bösewicht in Jeffery Deavers "Carte Blanche" auch solche überlangen Nägel...

    AntwortenLöschen