Dienstag, 31. Dezember 2013

2014 - Die Vorschau

Bond 24 ClapperboardLaut eines Artikels des Hollywood Reporter sollen die Dreharbeiten für den 24. Bondfilm aus dem Hause EON bereits im Oktober 2014 beginnen. Dementsprechend sollten im Verlauf des Jahres die Synopsis, Drehorte, der Filmtitel sowie die Besetzungen von weiblichen Hauptrollen und Gegenspielern bekannt werden. Was das Jahr noch bieten wird, hier als Überblick:


Samstag, 28. Dezember 2013

Montag, 23. Dezember 2013

Besuch bei Venini

Moonraker - James Bond, location VeniceNachdem Bond in FROM RUSSIA WITH LOVE erstmals Venedig besuchte, kommt er 16 Jahre später an fast genau derselben Stelle wieder an, an der er Anfang der Sechziger den Blicken der Zuschauer entschwand. In MOONRAKER von 1979 legt er am Markusplatz an und geht zum Glasgeschäft von Venini, das sich bis heute an derselben Adresse, 314 Piazzetta Leoncini, befindet. Anders als Sean Connery drehte Roger Moore tatsächlich in der Lagunenstadt - was teilweise im Film sichtbare Massenaufläufe verursachte - und machte sogar mehrmals unfreiwillig Bekanntschaft mit dem Wasser des Canal Grande.




Donnerstag, 19. Dezember 2013

Bond & Beyond wünscht...

... allen Lesern ruhige und erholsame Feiertage! Wem dabei langweilig werden sollte, hier ein kleines gesungenes Quiz. ;-)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Die Dramaturgie der Bondfilme: Midpoint und Goldener Schnitt

Filme unterliegen in gewisser Weise auch der Schwerkraft. Sie haben einen interessanten Aufhänger und ein spektakuläres Finale, aber oft neigen sie dazu, in der Mitte etwas durchzuhängen und sich in die Länge zu ziehen. Um diesem langen zweiten Akt eine Stütze zu geben und die Handlung aufzulockern, gibt es im sogenannten Midpoint oft einen entscheidenden Höhe- oder Tiefpunkt, oder einen bedeutenden Richtungswechsel in der Handlung oder der Tonalität. Solch ein Wendepunkt teilt den zweiten Akt dann noch einmal in zwei Unter-Akte. Eine Untersuchung der Mittelszenen der Bondfilme birgt einige sehr interessante Erkenntnisse!

Dienstag, 26. November 2013

Wo Agenten einsam sterben

In diesem Beitrag geht es ausnahmsweise mal nicht um die Drehorte eines Bondfilms, dafür aber eines der Klassiker des Agententhrillers schlechthin, WHERE EAGLES DARE (Agenten sterben einsam) von 1968. In dem Film dringen Richard Burton und Clint Eastwood in das Hauptquartier des deutschen Geheimdienstes ein, das sich in einer unzugänglichen Alpenfestung befindet. Ihr Auftrag ist, einen gefangenen US-General zu befreien, bevor dieser Details über die geplante Invasion der Alliierten preisgeben kann. Doch in diesem Film ist nichts so, wie es scheint.

Action auf einem schneebedeckten Alpengipfel, der nur per Seilbahn oder Helikopter zugänglich ist - damit nahm der Film viel von dem ein Jahr später erscheinenden Bondfilm ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE vorweg. Zu viel?

Donnerstag, 21. November 2013

Neue Welt, alte Feinde?

Gedanken zu einer möglichen Rückkehr von Ernst Stavro Blofeld

In den letzten Tagen meldeten verschiedene Medien, dass der langjährige Rechtsstreit zwischen MGM, der Bondproduktionsfirma Danjaq und Kevin McClory und seinen Erben um die Rechte an THUNDERBALL und dessen Figuren endgültig beigelegt wurde. (Siehe beispielsweise BBC News oder Filmstarts. Näheres zum Rechtsstreit auch hier) Damit wäre nun endgültig der Weg frei für eine erneute filmische Nutzung der Figur. Doch wäre eine Neuinterpretation wirklich eine gute Idee?

Nachfolgend möchte ich die Für und Wider eines Benutzens von Blofeld in der heutigen Zeit aus meiner Sicht erörtern.


Montag, 18. November 2013

50 Years of Bond Cars

A Top Gear Special

50 Years of Bond Cars - A Top Gear SpecialIm letzten Jahr erschien eine Sonderausgabe der BBC-Reihe Top Gear über die 50jährige Geschichte der Bondautos, moderiert von Richard Hammond. Bondfans ist Top Gear nicht unbekannt. Die Kultfigur The Stig, ein komplett schwarz oder weiß gekleideter Rennfahrer mit Helm, dessen Identität ein gut gehütetes Geheimnis war, ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Reihe. 2010 bekannte jedoch der Renn- und Stuntfahrer Ben Collins, der Stig in weiß gewesen zu sein. Collins war auch Stuntfahrer in QUANTUM OF SOLACE und SKYFALL.

Das Special zu den Bondautos bietet einige sehr interessante Einblicke und Stunts.

Montag, 11. November 2013

Steven Soderbergh über seinen Lieblingsbondfilm

Über slashfilm bin ich auf Steven Soderberghs Seite Extension 765 aufmerksam geworden, auf der der Regisseur (OUT OF SIGHT, OCEAN'S ELEVEN und zuletzt BEHIND THE CANDELABRA mit Michael Douglas) zu seinem Lieblings-Bondfilm Stellung nimmt. Welcher das ist, ist keine große Überraschung, da auch zahlreiche andere Regisseure wie beispielsweise Christopher Nolan dieses Werk schätzen. Es ist auch mein Lieblingsbond, und wurde von CASINO ROYALE nicht vom Spitzenplatz verdrängt. Soderbergh geht in dem lesenswerten Artikel auf die Stärken aber auch einige Schwächen ein:

Sonntag, 10. November 2013

Kalter Krieger mit Schattenseiten

Eine Rezension zu William Boyds SOLO

James Bond 007 - SOLO, William Boyd, CoverZur Zeit fährt Ian Fleming Publications dreigleisig. Zum einen hat man mit dem letzten Buchprojekt Carte Blanche die Figur Bond quasi rebootet und in die Gegenwart geholt. Zum anderen hat man den Autoren Steve Cole beauftragt, die von Charlie Higson etablierte Young-Bond-Reihe weiterzuführen. (Mehr dazu auf The Book Bond) Und schließlich wurde Flemings Ur-Bond mit Devil May Care und jetzt mit SOLO in seiner Zeit fortgesetzt. Man lebt also nur dreimal - in den Sechzigern, als Teenager in den Vierzigern und in der Gegenwart. Die dankbarste Aufgabe mit den meisten Freiheiten hatte sicherlich Jeffery Deaver, sozusagen die künstlerische Carte Blanche. Beim Fleming-Bond dagegen gilt es, den in den Fünfzigern erschaffenen Agenten mit den Erwartungen heutiger Leser zu verbinden, die Bond nur aus Filmen kennen - was teilweise weit auseinander klafft. Ist William Boyd dieser Spagat gelungen?

Samstag, 9. November 2013

Bondfilme im Bechdel-Test

Gerade im Netz gefunden: Schweden: Bechdel-Test zeigt Sexismus im Kino auf. Dieser Test wurde 1985 von einer Cartoonistin erfunden, um zu zeigen, ob Frauen in den entsprechenden Filmen ernst genommen werden. Einige schwedische Kinos wollen nun keine Filme mehr zeigen, die den Test nicht bestehen, und nehmen ihn damit vermutlich ernster, als er ursprünglich gemeint war. Dem dürfte ein Großteil der Filmgeschichte zum Opfer fallen, inklusive der gesamten LORD-OF-THE-RINGS- und STAR-WARS-Franchises. Wie sieht es bei den Bondfilmen aus? Der Test besteht aus drei relativ einfachen Fragen:

Freitag, 1. November 2013

Ein Teleskop wird 50

courtesy of the NAIC - Arecibo Observatory, a facility of the NSF
Das Radioteleskop in Arecibo, Puerto Rico, ist eines der absoluten Highlights unter den Drehorten im 1995er Bond-Revival GOLDENEYE. Als wissenschaftlich interessierter Jugendlicher und eifriger P.M.-Magazin-Leser kannte ich diesen Hort astronomischer Forschung bereits, und war dann um so begeisterter, als er zum Schauplatz des siebzehnten Bondabenteuers auserkoren wurde. Auch heute noch ist das für mich eine der interessantesten Bondlocations überhaupt, und ein Musterbeispiel für die Einbindung realer Örtlichkeiten in ein phantastisches Szenario, samt entsprechender Trickaufnahmen. In diesen Tagen feiert das Observatorium, das immer noch eine zentrale Rolle in der Erforschung des Universums einnimmt, sein halb-hundertjähriges Bestehen. Die Geschichte eines Ortes, an dem sich nüchtern-akribische Faktensuche und visionär-vorauseilende Phantasie stets gegenseitig beflügelten:

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Veranstaltungen im November

Am 10. November eröffnet das Museum Pankow eine Ausstellung über die Familiengeschichte von Nikki van der Zyl, die an mehreren Bondfilmen der 1969er und 70er als Sprachtrainerin und Synchronstimme mitwirke, unter anderem für Gert Fröbe und Ursula Andress. Titel der Ausstellung ist Night Flight to Berlin. Eine deutsch-englische Familiengeschichte, van der Zyl wird mit ihrem Gatten anwesend sein.

Einen Tag darauf, am 11. November hat der literarische Ur-Bond Geburtstag, mittlerweile schon den 93. Zu diesem Anlass lädt Bondexperte Danny Morgenstern zu einem Abend in die Cafébar HERMAN's in Braunschweig ein. Mehr dazu auf Facebook.

Sonntag, 27. Oktober 2013

"Ah... Venedig!"

„Einige deuteten den Namen Venedigs als VENI ETIAM, das heißt komm wieder und wieder, denn bei jedem deiner Besuche wirst du stets neue Dinge und neue Schönheiten entdecken", schrieb im 17. Jahrhundert der Dichter Francesco Sansovino. Bond hat diese recht freie Herleitung des Städtenamens auf jeden Fall verinnerlicht. Er besuchte Venedig bisher dreimal und drang dabei jedesmal tiefer in seine Geheimnisse ein. Zum ersten mal vor 50 Jahren, im Film FROM RUSSIA WITH LOVE (Liebesgrüße aus Moskau). Aber auch andere Filmhelden verschlug es gern hierher. Unter anderem auch Harrison Ford in INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE (1989), wo der Held ironisch die als Überschrift dienende Bemerkung macht.

Samstag, 19. Oktober 2013

007 XXS - 50 Jahre James Bond "Liebesgrüße aus Moskau"

Buch-Cover von Danny Morgenstern: 007 XXS - 50 Jahre James Bond "Liebesgrüße aus Moskau"Vor fast genau einem Jahr erschien das Taschenbuch 007 XXS - 50 Jahre "James Bond 007 jagt Dr. No". Nun ist der Nachfolgeband da, zum zweiten Film Liebesgrüße aus Moskau (FROM RUSSIA WITH LOVE), der in diesem Jahr sein goldenes Jubiläum feiert. Wieder hat Autor Danny Morgenstern viele amüsante und faszinierende Fakten rund um den Agententhriler von 1963 zusammengetragen, der nicht nur innerhalb des Franchise, sondern auch in der Welt des Thrillers allgemein als Klassiker gilt.

Sonntag, 13. Oktober 2013

Das 007-ABC

In einem sehr lesenswerten, für die Welt übersetzten Artikel schreibt der neue James-Bond-Autor William Boyd etwas zu seinen persönlichen Notizen zum Buchbond, anhand eines ABCs. Teils sehr interessant und gut auf den Punkt gebracht. Viele Ansichten Boyds teile ich, wie etwa: "Unter dem Aspekt der Präsenz im öffentlichen Bewusstsein schlägt der Kino-Bond den literarischen um Längen. Es besteht jedoch kein Zweifel, dass die Romanfigur bei Weitem faszinierender, vielschichtiger und nuancierter ist als irgendein James Bond, der je auf die Leinwand projiziert wurde."

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Das Feuer des gegnerischen Stammes

Zum Goldenen Jubiläum von FROM RUSSIA WITH LOVE

Venice in James Bond 007 - From Russia With Love
Handlungsort Venedig
Die meisten guten Geschichten sind im Prinzip eine Reise. Der Mythenforscher Joseph Campbell hat dieses reiseähnliche Grundgerüst anhand zahlreicher klassischer Geschichten untersucht und in seinem berühmten Buch Der Heros in tausend Gestalten von 1949 beschrieben. Viele antike Erzählungen beginnen mit einem Notstand in einer Gemeinschaft, sei es ein Stamm, ein Dorf oder ein ganzes Land. Eine Gruppe von jungen und starken Personen, oder auch ein Einzelner, wird auf eine Reise geschickt, um etwas zu holen, das die Gemeinschaft retten kann.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Sag niemals nie, oder: Der Kalte Krieg hinter den Kulissen

Das "inoffizielle" schwarze Schaf der Familie wird 30

Das phantastische deutsche Poster
Als Albert Broccoli und Harry Saltzman sich mit Kevin McClory zusammentaten, der die Rechte für den Fleming-Roman Feuerball inne hatte, entstand daraus der bis heute größte finanzielle Erfolg des gesamten Franchise. Doch der Erfolg hatte einen unschönen Preis: McClory sollte nach zehn Jahren das Recht haben, den Roman erneut zu verfilmen. Wahrscheinlich hatte Cubby Broccoli nie damit gerechnet, dass zehn Jahre später noch irgendjemand ein ernsthaftes Interesse an James Bond haben würde, doch als es dann soweit war, tauchte McClory mit der Unnachgiebigkeit einer Märchenfigur auf und verlangte seinen Tribut.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Gladiatoren der Rennbahn

Rush
Deutschland/UK 2013
Regie: Ron Howard
Darsteller: Chris Hemsworth, Daniel Brühl, Alexandra Maria Lara

Obwohl Autorennen ein beliebtes Filmthema sind, gibt es bisher sehr wenige gute Filme über die Formel 1. Abgesehen von GRAND PRIX aus dem Jahr 1966 und der Dokumentation SENNA von 2010 beschränkt sich die Darstellung des Rennsports in Filmen wie DRIVEN eher auf Hollywoodklischees. Mit RUSH kommt nun eine britisch-deutsche Co-Produktion in die Kinos, die die legendäre Rivalität zwischen dem Briten James Hunt und dem Österreicher Niki Lauda in der Rennsaison 1976 zum Thema hat.

Dienstag, 1. Oktober 2013

SOLO-Auftritt

Ab heute ist der neue James-Bond-Roman SOLO in deutschen Buchhandlungen erhältlich. Im Gegensatz zu anderen Ländern leider eher unspektakulär und unglamourös, wie hier am Potsdamer Platz in Berlin.

James Bond 007 SOLO von William Boyd

Donnerstag, 19. September 2013

Produkttest: 007 QUANTUM

Im September letzen Jahres, zum 50. Jubiläum der britischen Kino-Ikone, erschien erstmalig der Duft James Bond 007. Im April 2013 folgte Ocean Royale, und jetzt Quantum. Zu dem Duft heißt es auf Douglas.de:

Freitag, 6. September 2013

Burning down the House

White House Down
USA 2013
Regie: Roland Emmerich
Darsteller: Channing Tatum, Jamie Foxx, Maggie Gyllenhaal

WHITE HOUSE DOWN zählt in diesem Sommer zu den Blockbustern, die zumindest an den US-Kinokassen hinter den Erwartungen zurückblieben und einige Zeitungen veranlassten, von einem 'Summer of Doom' zu sprechen. (Siehe Beitrag etwas weiter unten: Zwischen Formelhaftigkeit und Reizüberflutung) Dabei bietet der Film geballte Action für die Jungs und für die Mädels Tänzer, Model und 'sexiest man alive' Channing Tatum im John-Mc-Clane-Gedächtnisfeinripp. Liegt es an einer allgemeinen Zerstörungsmüdigkeit, oder in diesem Fall doch eher am Film selbst?

Mittwoch, 4. September 2013

Vater von 'Little Nellie' verstorben

Der Erfinder und Pilot des berühmten Gyrokopters aus YOU ONLY LIVE TWICE, Commander Ken Wallis ist im Alter von 97 Jahren verstorben. Wallis, ein ehemaliger Pilot der Royal Air Force, konstruierte und flog mehrere sogenannte Tragschrauber. Einen davon, den Wallis WA-116 Agile, flog er für Aufnahmen im fünften james-Bond-Film selbst. Hier ein Bericht über ihn sowie ein Interview über seine Mitarbeit bei Bond.

007 XXS kehrt zurück

007 XXS 50 Jahre Liebesgrüße aus Moskau von Danny Morgenstern (From Russia With Love) Nach dem Band 007 XXS - 50 Jahre James Bond jagt Dr. No erscheint dieses Jahr zum 50. Jubiläum von FROM RUSSIA WITH LOVE der zweite Band 007 XXS: 50 Jahre James Bond "Liebesgrüße aus Moskau". Erscheinungstermin ist der 10. Oktober. Am Samstag, dem 12. Oktober, findet im C1 Cinema in Braunschweig zudem eine Wiederaufführung des Films Liebesgrüße aus Moskau statt, mit Party und einer Einführung von Autor Danny Morgenstern. Stargast des Abends ist Nikki van der Zyl, die einige Bondgirls synchronisierte und Sprachtrainerin unter anderem für Gert Fröbe war.

Karten können unter der Homepage des C1 Cinemas oder in der Tanzschule Hoffmann in Braunschweig erworben werden.

Dienstag, 27. August 2013

Erste Details zu SOLO

Cover: James Bond SOLO, von William Boyd, ein 007 Roman
Deutsches Cover (amazon)
US-Verleger HarperCollins und die Seite The Book Bond haben eine erste detailiertere Handlungsangabe zum neuen James-Bond-Roman SOLO von William Boyd veröffentlicht, der in Deutschland am 1. Oktober im Berlin Verlag erscheint:









Montag, 26. August 2013

Zwischen Formelhaftigkeit und Reizüberflutung

Hollywood, Los AngelesNachdem in diesem Jahr einige Blockbuster floppten, die als relativ sichere Bank galten - darunter WHITE HOUSE DOWN, PACIFIC RIM und THE LONE RANGER - gibt es zunehmend Diskussionen darüber, was im aktuellen Sommer-Popcorn-Kino falsch läuft. (Siehe unter anderem SZ oder Zeit) Wenn selbst Steven Spielberg und George Lucas, die den Blockbuster in den Siebzigern aus der Taufe hoben, derzeitige Big-Budget-Produktionen kritisieren, muss wohl tatsächlich einiges schieflaufen. Stehen die Filmdinosaurier kurz davor, aufgrund ihrer übersteigerten Größe zu sterben?

Montag, 19. August 2013

Operation 'Bentley' beginnt!

Bentley Blower, James Bond 007 carHeute kam ein bei Amazon bestelltes Modell des Bentley 4½ Litre Supercharged „Blower“. Das ist das erste Auto, das James Bond in den Romanen fährt. Bond kaufte den schlachtschiffgrauen Wagen 1932 und lagerte ihn während des zweiten Weltkriegs ein. In Casino Royale wird er während einer Verfolgungsjagd schwer beschädigt, und in Moonraker dann vollends zerstört. In den Filmen sieht man den Wagen während Bonds Picknick mit Silvia Trench in FROM RUSSIA WITH LOVE sowie kurz in NEVER SAY NEVER AGAIN. In den kommenden Wochen werde ich über die Bauarbeiten berichten.

Samstag, 17. August 2013

Der weltbekannte Geheimagent

Oft wird festgestellt, dass James Bond insofern ein Paradoxon sei, dass er auf der einen Seite ein Geheimagent ist, für den eine gewisse Anonymität lebenswichtig ist, er aber auf der anderen Seite offenbar von jedermann und überall erkannt wird. So sagt Roger Moore des öfteren in Interviews: "Well, I mean, this is a man who is supposed to be a spy. And yet he turns up in bars and hotels around the world, and everyone says, 'Ah, Mr Bond, we've been expecting you.'" [...] "Everybody knows who he is and what he wants to drink."* Auch im "Honest Trailer" von SKYFALL wird der Punkt angesprochen. Aber ist dem wirklich so? Ist Bond als Geheimagent tatsächlich bekannt wie ein bunter Hund?

Montag, 12. August 2013

Morgengrauen des Atomzeitalters

James Bond - Moonraker, Ian Fleming

James Bond 007 Moonraker, Ian Fleming, CoverMontage sind die Hölle für James Bond. Wenigstens in diesem Punkt ergeht es dem Doppelnull-Agenten wie den meisten von uns. Morgens durch das graue nebelige London ins Büro, nach einem Wochenende mit zuviel Alkohol und Zigaretten. Schießübungen mit dem Waffenmeister. Mittags Lunch in der MI6-Kantine. Dann die übliche Memos, Fluchtwege aus Ost-Berlin, die neuesten KGB-Waffen, etc. pp. Am Nachmittag ein bisschen herumtippen am eigenen Agentenratgeber. Und dann endlich das Klingeln des roten Telefons, der Ruf der weiten und gefährlichen Welt außerhalb des tristen London!

Dienstag, 30. Juli 2013

Skyfall & The Living Daylights

Zur Zeit lese ich The Making of The Living Daylights von Charles Helfenstein, ein phantastisches Buch über einen phantastischen Bondfilm. Hochinteressant ist vor allem die frühe Planungsphase des Jubiläumsfilms, die im Herbst 1985 begann. Der langjährige Bonddrehbuchautor Richard Maibaum schrieb zusammen mit Michael G. Wilson eine Origin-Story, die schildert wie Bond zum Doppelnull-Agenten wurde. (Und das mehr als ein Jahrzehnt vor der Prequelmanie in Hollywood, und sogar noch vor einem jugendlichen Indiana Jones!) Doch Cubby Broccoli war dagegen und meinte, das Publikum wollte Bond als Profi sehen, nicht als Amateur. Maibaum und Wilson waren ihrer Zeit über 20 Jahre voraus. Erst lange nach Cubbys Tod wagten die Produzenten, Bonds Anfänge als Agenten zu zeigen. Aber auch SKYFALL hat einige erstaunliche Parallelen zu dem ersten Treatment von THE LIVING DAYLIGHTS.

Samstag, 27. Juli 2013

SOLO Cover Fan-Art

Am 26. September erscheint der neue James-Bond-Roman SOLO von William Boyd in Großbritannien (zum offiziellen Event siehe hier). Ein offizielles Cover gibt es noch nicht, man kann als Fan also seiner Phantasie noch freien Lauf lassen. :) Hier also mein Entwurf:

Sonntag, 14. Juli 2013

Unter portugiesischer Sonne

Casino Estoril, Ian FlemingGroße Teile des 1969er Bondfilms ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE wurden in Portugal gedreht - darunter die Vortitelsequenz, das Zusammentreffen mit dem Verbündeten Draco sowie Bonds Hochzeit am Ende. Als erstes sieht man Bond in einem kleinen Küstenort mit seinem Aston Martin losfahren. Diese Szene entstand in Cascais, etwa 25 km westlich von Lissabon.Von hier steuert Bond seinen Wagen die Rua do Cabo entlang in Richtung Guincho Beach, während ihn Tracy's Mercury Cougar überholt.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Regisseur und Starttermin offiziell bestätigt

Laut einer Pressemitteilung auf der offiziellen Seite 007.com wird Bond 24 am 23. Oktober 2015 in die britischen Kinos kommen, und am 6. November in US-Kinos. Sam Mendes übernimmt noch einmal die Regie und wird das von John Logan verfasste Drehbuch umsetzten. Die Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sagen dazu: "Nach dem außergewöhnlichen Erfolg von SKYFALL sind wir begeistert, wieder mit Daniel Craig, Sam Mendes und John Logan zu arbeiten." Mendes: "Ich bin sehr froh, dass mir die Produzenten Zeit für all meine Theaterverpflichtungen gaben, und es mir so ermöglichten, Bond 24 zu inszenieren. Ich freue mich sehr darauf, die Zügel wieder in die Hand zu nehmen und noch einmal mit Daniel Craig, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli zu arbeiten." Amy Pascal und Gary Barber von Sony: "EON, John Logan und Sam Mendes erschienen mit einem außergewöhnlichen Nachfolger für SKYFALL, und wir können es zusammen mit unseren Partnern bei MGM kaum erwarten, dieses neue Kapitel mit dem Publikum auf der ganzen Welt zu teilen."

Dienstag, 9. Juli 2013

Deutsche Stimme von M verstorben

Die Schauspielerin und Synchronsprecherin Gisela Fritsch, die in insgesamt sieben James-Bond-Filmen Dame Judi Dench als Bonds Chefin M ihre Stimme lieh, ist bereits am vergangenen Mittwoch verstorben. Neben Dench sprach sie auch Ellen Burstyn, Susan Sarandon, Vanessa Redgrave oder Catherine Deneuve. 2006 erhielt sie den Deutschen Preis für Synchron für ihre Synchronarbeit im Film SPANGLISH.

Sonntag, 7. Juli 2013

Bondfilme im Kino

In den kommenden Wochen und Monaten werden in verschiedenen Kinos in Deutschland ältere Bondfilme zu sehen sein. Hier eine Übersicht der Orte und Termine:

Freitag, 5. Juli 2013

Roger, übernehmen Sie!

Vor 40 Jahren feierte der achte James-Bond-Film LIVE AND LET DIE offiziell Premiere am Londoner Odeon am Leicester Square, nachdem er in den Staaten bereits eine Woche zuvor angelaufen war. Roger Moore hatte zuvor sehr erfolgreich in einigen Fernsehserien mitgewirkt, aber der Sprung vom Fernsehen ins Kino war zu jener Zeit nicht selbstverständlich und gelang weniger Schauspielern als umgekehrt. Zudem fehlten viele Elemente, die Bond berühmt gemacht hatten – vom Smoking und Wodka Martini über Q und weltbedrohende Superschurken bis zur Musik von John Barry. Dazu kam auch noch, dass praktisch alle Schurken des Films Schwarze waren. Wie um Himmels willen sollte das gut gehen?

Montag, 1. Juli 2013

Erster Teaser Trailer zu 'Fleming'

BBC und Sky Atlantic haben den ersten Teaser sowie einige Bilder zu ihrer Miniserie über den James-Bond-Erfinder 'Fleming' veröffentlicht. Neben Dominic Cooper (THE DEVIL'S DOUBLE, MY WEEK WITH MARILYN) als Ian Fleming spielen Lara Pulver (SHERLOCK) als Flemings Freundin Anne, Annabelle Wallis, Lesley Manville, Anna Chancellor, Samuel West and Rupert Evans. Die Miniserie spielt im Nachkriegs-London und startet noch dieses Jahr. Noch mehr Bilder gibt es auf Daily Mail online.

Samstag, 29. Juni 2013

Das Theater um Mendes

Sam oder nicht Sam - Das ist die Frage. Im Zuge der Premiere der von ihm inszenierten Mucical-Version von Charlie and the Chocolat Factory sagte Sam Mendes in verschiedenen Interviews, dass er die Entscheidung für oder gegen einen weiteren Bondfilm noch nicht getroffen habe. Vor fast genau einem Monat berichteten zahlreiche Seiten noch, dass Mendes wahrscheinlich sogar für zwei weitere Bondfilme zurückkehren wird, während Mendes im März sagte, dass ihn die Aussicht auf weitere Bondfilme 'physically ill' mache. (Siehe Bericht hier) Mendes befinde sich bezüglich des 'B-Worts' noch in Verhandlungen, wolle sich aber erst entscheiden, wenn er seine Theaterverpflichtungen abgeschlossen habe.

Montag, 24. Juni 2013

7 Dinge, die Daniel Craig als Bond noch tun muss

Es gibt Dinge, die ein Bond tun muss. Einiges davon hat Craigs Bond schon erledigt, oder sogar auf kreative Weise neu definiert - sich mit "Bond, James Bond" vorstellen, gegen einen Schurken im Casino antreten, eine Autojagd mit dem Aston Martin oder der Flirt mit Moneypenny. Bei manchen stimmt nur die Reihenfolge noch nicht ganz, aber es gibt auch Dinge, die Craigs Bond noch tun muss, um sich in die Riege der klassischen Bonds einzureihen.


Samstag, 22. Juni 2013

Der "inoffizielle" Schurke

Der heute vor 70 Jahren im österreichischen Bad Aussee geborene Klaus Maria Brandauer reihte sich 1983 in die Reihe charismatischer deutschsprachiger Bondgegenspieler ein - neben Lotte Lenya, Gert Fröbe und Curd Jürgens. Irvin Kershner, Regisseur des Remakes NEVER SAY NEVER AGAIN, wollte die Rolle des Schurken Largo realistischer und moderner anlegen, ohne Augenklappen und Narben. Sean Connery persönlich überredete Brandauer am Telefon zu der Rolle mit der Aussicht auf "a lot of money and a lot of fun". Doch gerade dieser Spaß sollte während der problematischen Produktion des Konkurrenzbond größtenteils fehlen.

Montag, 17. Juni 2013

Biographisches Ranking der Bondfilme

Hier mal eine Aufstellung der Bondfilme nach dem Alter des jeweiligen Hauptdarstellers, zusammen mit den Originalromanen. Auffällig ist, dass die meisten Filme im Alterszeitraum 40 bis 50 entstanden sind, während der Buchbond in seinen Dreißigern am aktivsten war.

Freitag, 14. Juni 2013

Der Fluch der bösen Tat

The Place Beyond The Pines
USA 2012
Regie: Derek Cianfrence
Darsteller: Ryan Gosling, Bradley Cooper, Eva Mendes

Wer hat sich nicht irgendwann mal gefragt, wie stark man nach seinen Eltern, speziell seinem Vater, kommt? Ob man letztendlich dazu verdammt ist, dessen Fehler, wie offensichtlich sie einem auch erscheinen mögen und wie sehr man sie vermeiden wollte, im eigenen Leben zu wiederholen? Derek Cianfrence' Film THE PLACE BEYOND THE PINES geht diesen zutiefst menschlichen Fragen anhand zweier eher unterschiedlicher Männer nach, dargestellt von Ryan Gosling und Bradley Cooper.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Bomben, Clowns und Zarenschätze

OCTOPUSSY wird 30

Am 6. Juni 1983 feierte der 13. James-Bond-Film OCTOPUSSY in London Premiere. Dominiert wurden die Schlagzeilen um den Film vor allem durch den sogenannten "Konkurenzbond" NEVER SAY NEVER AGAIN, (Sag niemals nie) der jedoch erst Monate später startete. Obwohl sich beide Film um entwendete Nuklearwaffen drehen, sind sie im Ansatz doch sehr unterschiedlich. Das Produktionsdesign von NEVER SAY NEVER AGAIN ist modern und mit dem Videospielduell sogar futuristisch, während viele Handlungselemente von OCTOPUSSY bewusst an Abenteuer aus vergangenen Zeiten erinnern. Bond & Beyond wirft einen Blick auf die Inspirationen und Zutaten des 007-Thrillers.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Übernimmt Sam Mendes doch die Regie für Bond 24?

Nachdem Sam Mendes noch vor wenigen Wochen verlauten ließ, dass ihn der Gedanke, sich wieder mit den Figuren und Themen von Bond zu beschäftigen, "physisch krank" mache, scheint eine Rückkehr auf den Regiestuhl nun doch wahrscheinlich. Wie die Seite Deadline berichtet, seien die Produzenten offenbar bereit, zu warten, bis Mendes seine Arbeit an den beiden Theaterproduktionen "Charlie und die Schokoladenfabrik" und "König Lear" beendet hat. Damit würde sich der Starttermin des neuen Bondabenteuers auf 2015 bis 2016 verschieben. Auch Daily-Mail-Journalist Baz Bamigboye berichtet über Mendes' "dramatische Rückkehr". Nach Christopher Nolan wurden in den letzten Tagen noch weitere potentielle Regisseure genannt, mit denen sich die Bondproduzenten offenbar trafen.

SKYFALL Concept Art

Auf der Seite des Künstlers Chris Rosewarne sind einige Entwürfe für SKYFALL zu finden, darunter das MI6-Hauptquartier, das Hochhaus in Shanghai, Szenen der eröffnenden Motorradjagd sowie Strandhaus und -Bar in der Türkei. Unter Props sind einige Requisiten, wie Patrice' Gewehr.

Auf der Seite von Ivan Girard findet man Entwürfe für Silvas Gesicht ohne die Kieferprothese. Tim Browning hat ebenfalls Concept Art veröffentlicht, darunter eine Variation der Strandbar, die Skyfall Lodge oder Silvas Geisterinsel, sowie auch Entwürfe für Bonds Gadgets wie die Signaturwaffe. Interessant ist hier ein Entwurf für die Statue auf Silvas Insel im unzerstörten Zustand.

(siehe auch comicbookmovie.com)

Dienstag, 28. Mai 2013

Ian Fleming

Vor 105 Jahren, am 28. Mai 1908, kam Ian Lancaster Fleming in London zur Welt, als zweiter von vier Söhnen des konservativen Abgeordneten Valentine Fleming und seiner Frau Eve. Durch Flemings Großvater, dem Bankier Robert Fleming, war die Familie wohlhabend geworden. 1917 fiel sein Vater an der Westfront, woraufhin Winston Churchill persönlich einen Nachruf in der Times schrieb. Ians Kindheit und Jugend standen im Schatten dieser beiden überlebensgroßen Männer, sowie auch seines großen Bruders Peter, der ein anerkannter Reiseschriftsteller war. Fleming konnte erst relativ spät aus diesem Schatten hervortreten, dafür aber umso nachhaltiger.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Schloss Mittersill - Inspiration für Blofelds Alpendomizil

Innenhof des Schlosses
Im Roman On Her Majesty's Secret Service von 1963 residiert Bonds Erzfeind Ernst Stavro Blofeld in einem Gebäudekomplex auf dem Alpengipfel Piz Gloria, der zugleich Allergieklinik und Club für skifahrende Aristokraten ist. Beides ist allerdings nur Tarnung für Blofelds eigentlichen Plan, die biologische Kriegsführung gegen Großbritannien. Inspiriert wurde Ian Fleming dafür durch Schloss Mittersill, das vor und nach dem zweiten Weltkrieg ein exklusiver Sport- und Skiclub für die High-Society war. Nach 1938 wurde es jedoch von den Nazis für obskure pseudowissenschaftliche Zwecke benutzt.

Samstag, 18. Mai 2013

Christopher Nolan für Bond 24?

Wie die Daily Mail heute vermeldete, haben die Bond-Produzenten mit Christopher Nolan Kontakt aufgenommen, vermutlich für die Regie des nächsten Bondfilms nach SKYFALL, vielleicht aber auch für spätere Filme. Zur Zeit befindet sich Nolan in der Vorproduktion für den Science-Fiction-Film INTERSTELLAR mit Matthew McConnaughey und Michael Caine, der sich um Zeitreisen durch Wurmlöcher dreht und im November 2014 starten soll. Obwohl die Daily Mail eine verlässlichere Quelle ist als die Sun beispielsweise, ist eine Regie Nolans für den vierten Craig-Bond aus diesen terminlichen Gründen eher fraglich. Trotzdem ein paar Gedanken über Nolan und Bond:

Donnerstag, 16. Mai 2013

Happy Birthday, Pierce!

Getty Images
Vor 60 Jahren erblickte Pierce Brendan Brosnan das Licht der Welt - womit er genauso alt ist wie der Geheimagent, den er als fünfter Schauspieler verkörperte. Brosnan verbrachte seine Kindheit in einer Kleinstadt in Irland. Nach der Scheidung seiner Eltern in seinem vierten Lebensjahr lebte er bei Verwandten. Im Alter von elf Jahren sah er mit seinem Stiefvater in einem Londoner Kino schließlich GOLDFINGER, der einen enormen Eindruck hinterließ. Gut dreißig Jahre später sollte Brosnan selbst die Rolle der Kino-Ikone James Bond übernehmen und erfolgreich in ein neues Jahrtausend führen. Doch der Charakter brachte ihm nicht nur Glück.

Freitag, 10. Mai 2013

Starfall

Star Trek Into Darkness
USA 2013
Regie: J.J. Abrams
Darsteller: Chris Pine, Zachary Quinto, Benedict Cumberbatch

STAR TREK ist eigentlich ein Franchise, das buchstäblich unendlich viele Möglichkeiten bietet. Man kann sich im Gegensatz zu Bond beispielsweise effektetechnisch völlig austoben; man hat zahllose phantastische Welten, Wesen und Technologien zur Verfügung und schließlich auch die Möglichkeit, aktuelle und klassische Menschheitsthemen spielerisch in utopisch-übersteigerten Metaphern zu behandeln. Da wirkt es fast schon wie eine besondere Kunst, solch ein Universum uninteressant werden zu lassen, wie das unter Rick Bermans Ägide zunehmend der Fall war. Vor vier Jahren gelang es J.J. Abrams, wieder breite Zuschauerschichten für diese unendlichen Weiten zu begeistern. Nach dem zweiten Film hatte ich nun trotz guter Unterhaltung wieder das Gefühl vieler ungenutzter Möglichkeiten.

Freitag, 26. April 2013

Generation Moore

Ein persönlicher Rückblick auf 20 Jahre Bondfan-Dasein

Meinen ersten Bondfilm sah ich mit neun Jahren in einem Schwarz-Weiß-Fernseher. Das war "Man lebt nur zweimal", 1986 im ersten deutschen Fernsehen. Obwohl mich der Film natürlich völlig fasziniert hat, wurde ich erst sieben Jahre und ein paar Bondfilme später zu einem waschechten James-Bond-Fan - im April 1993. Warum erst dann, und was war letztendlich der Auslöser dafür? Und warum heißt dieser Beitrag trotzdem 'Generation Moore'?

Montag, 15. April 2013

'Solo' für James

Der Titel des neuen James-Bond-Romans, der in Großbritannien am 29. September erscheinen wird, wurde heute bekannt gebenen: SOLO. Die Handlung spielt 1969. Bond, der hier 45 Jahre alt ist und als Veteran gilt, wird auf eine gewöhnliche Mission in Afrika geschickt, die auf schreckliche Weise schief läuft. Weite Teile des Romans spielen laut Boyd in Afrika. Bond geht nach dem Vorfall auf eine Mission in eigener Sache und ohne offizielle Autorisierung, die ihn in die USA führt.

Neben Mr. Solo, der in GOLDFINGER in einer Schrottpresse endet, hat das Wort noch einen anderen indirekten Bondbezug, nämlich den von Ian Fleming mit kreierten Serienagenten Napoleon Solo. Hier ein Interview mit William Boyd.

Samstag, 13. April 2013

Bond wird 60!

Heute vor 60 Jahren, am 13. April 1953, erschien Ian Flemings erster Roman Casino Royale bei Verleger Jonathan Cape in Großbritannien. Die Idee dafür hatte Fleming jedoch bereits fast zehn Jahre zuvor. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, während dem Fleming als Assistent des Marine-Geheimdienstchefs John Godfrey tätig war, unterhielt er sich mit einem Freund über Pläne für die Nachkriegszeit. Fleming erklärte, er wolle die ultimative Spionagegeschichte schreiben - 'I am going to write the spy story to end all spy stories'. Warum dauerte es so lange, bis er sein Vorhaben in die Tat umsetzte?

Donnerstag, 11. April 2013

Bond-Fantreffen 2013

Im Zuge der Ausstellung „James Bond – 50 Jahre goldene Legenden“ findet am 29. Juni 2013 in Pforzheim ein Bond-Fantreffen statt, an dem Bondfans aus verschiedenen Foren und Internetgruppen teilnehmen werden. Treffpunkt ist 13 Uhr an den Schmuckwelten in Pforzheim mit anschließendem Besuch der Ausstellung. Eingeladen sind alle, die Freude am Bonduniversum haben.

Nach dem Besuch der Ausstellung gibt es einen älteren James-Bond-Film in einem Kino in Stuttgart zu sehen. Nähere Informationen dazu im größten, deutschsprachigen James-Bond-Forum.

Sonntag, 7. April 2013

Everything or Nothing:

The Untold Story of 007

Im Oktober 2012 erschien unter dem Titel EVERYTHING OR NOTHING: THE UNTOLD STORY OF 007 eine Dokumentation über die fast 60jährige Geschichte des britischen Spions, die seit Ende Januar auch als DVD erhältlich ist. Die DVD bietet die bisher umfangreichste Behandlung des Themas und reicht von Bonds literarischen Ursprüngen bis in die Gegenwart zu SKYFALL.


Samstag, 6. April 2013

Bondausstellung in Pforzheim

Vom morgigen Sonntag bis zum 7. September ist in den Schmuckwelten in Pforzheim die Sonderausstellung "James Bond - 50 Jahre goldene Legenden" zu sehen. Ausgestellt sind über 100 Originalrequisiten, Produktionsartikel, Drehbücher und einige sehr wertvolle persönliche Dinge der Schauspieler aus der Sammlung von Chris Distin.

(Artikel zur Ausstellung)

Mittwoch, 3. April 2013

Die Dramaturgie der Bondfilme: Der Auslöser

Jede Geschichte beginnt mit einem Ereignis, das die Welt des Protagonisten aus dem Gleichgewicht bringt und eine Frage aufwirft, die im Finale des Films beantwortet wird. Bei JAWS ist es beispielsweise der grausame Tod einer jungen Frau durch einen weißen Hai, der einen kleinen Badeort in Panik versetzt und die Frage aufwirft, ob dieser Hai zur Strecke gebracht werden kann. Dieser Auslöser, oder big hook, soll den Zuschauer dazu bringen, sozusagen anzubeißen und bis zum Ende dran zu bleiben. Bei den Bondfilmen kann man im Prinzip drei Arten von auslösendem Ereignis unterscheiden.

Montag, 1. April 2013

Kinofilm mit Q?

Über google bin ich auf eine interessante Meldung gestoßen: MGM launches James Bond spin-off. Der Artikel liest sich äußerst interessant und dreht sich um einen geplanten MGM-Film, ähnlich dem nach DIE ANOTHER DAY geplanten und wieder aufgegeben Jinx-Film. Die Filme sollen sich um die Erlebnisse des originalen Q während des 2. Weltkriegs sowie in den 1950er Jahren drehen.

Dienstag, 26. März 2013

Leben und sterben lassen

Die neu übersetzten Fleming-Romane aus dem Cross-Cult-Verlag sind vergleichbar mit Blurays oder Directors-Cut-Versionen der Filme. Man kennt die Geschichten im Prinzip, entdeckt aber plötzlich neue Details und Nuancen, oder auch ganze Sequenzen, die sie in einem anderen Licht erscheinen lassen. Bei Leben und sterben lassen tritt dieser Effekt besonders hervor, da sowohl im Umfang als auch bei einzelnen Beschreibungen vieles bei den entsprechenden Ausgaben des Scherz-Verlags gekürzt wurde.

Montag, 25. März 2013

Empire Awards, Sexismus und Todesfälle

Gute und schlechte Nachrichten aus der Bondwelt: Bei den diesjährigen Empire Awards gewann SKYFALL insgesamt drei Preise: Best Director (Sam Mendes), Best Film sowie den Empire Inspiration Award für Sam Mendes. Der britische Regisseur nutzte seine Dankesrede, um Regisseure zu nennen, die für ihn eine Inspiration waren, darunter Paul Thomas Anderson, Martin Scorsese, Ingmar Bergman oder François Truffaut.

Sonntag, 17. März 2013

Böse Wichte

Beim schreiben von Blogbeiträgen fällt mir oft auf, dass ich für die Bösen nach passenden Begriffen suche. Bösewicht klingt durch das Wort Wicht schon etwas verniedlichend, oder zumindest verkleinernd. Überhaupt 'Böse'... Assoziert man wohl eher mit unartigen Kindern. Es klingt zumindest nicht so schön evil wie 'Evil'. Die Synonyme sind allesamt nicht viel besser: Gauner, Halunke, Schuft, Schurke, Strolch, Übeltäter. Am ehesten käme vielleicht noch Schurke in Frage, wobei das auch eher alte Mantel-und-Degen-Filme in Erinnerung ruft. "Nimm das, Schurke!" Am passendsten finde ich noch Gegner oder Gegenspieler. Allerdings auch eine Spur zu harmlos. Ersteres könnte auch eine Fußballmannschaft sein, letzteres enthält das Wort spielen, was die Beschäftigungen von Blofeld und Co. auch nicht unbedingt trifft. Feind ist eine Spur zu persönlich, Verbrecher zu allgemein und wertend, Antagonist etwas zu fachlich, außerdem altgriechisch. Ist es Zufall, dass es im Deutschen fast nur verniedlichende Begriffe für schlechte Menschen gibt?

Montag, 11. März 2013

Bondfilme als 'Kino der Attraktionen'

Der Filmwissenschaftler Tom Gunning veröffentlichte 1986 ein berühmt gewordenes Essay, The Cinema of Attractions. Early Films, Its Spectator and the Avant-Garde, in dem er sich mit dem frühen Kino bis ca. 1907 beschäftigte. Bis dahin betrachtete man die ersten Filme unter dem Aspekt des späteren narrativen Kinos (lateinisch von narrare - erzählen) eher als primitive Vorform. Gunning stellt dem gegenüber das Konzept eines Kinos der Attraktion, das auf eigenständige Weise funktionierte.


Mittwoch, 6. März 2013

Sam Mendes kehrt nicht für Bond 24 zurück

Mendes bei der SKYFALL-Premiere
in Berlin
Wie EMPIRE heute berichtet hat Sam Mendes das Angebot ausgeschlagen, auch den kommenden Bondfilm nach SKYFALL zu inszenieren. "Es war eine schwere Entscheidung, das großzügige Angebot von Barbara [Broccoli] und Michael [Wilson], den nächsten Bond zu inszenieren, abzulehnen", erklärte Mendes. "SKYFALL war eine der besten Erfahrungen in meinem Berufsleben, aber ich habe Theater- und andere Verpflichtungen, darunter 'Charlie und die Schokoladenfabrik' und 'König Lear', die für das nächste Jahr und darüber hinaus meine ganze Aufmerksamkeit benötigen."

Dienstag, 5. März 2013

"You Only Live Twice" Cover

Nach einer Illustration für die Kurzgeschichtensammlung Octopussy möchte ich hier eine weitere vorstellen, für Flemings elften Bondroman You Only Live Twice. Es ist ebenfalls ein Aquarell mit Verwendung der Verlauf- und Nass-in-Nass-Technik.

Montag, 25. Februar 2013

Ein Jahrhundertschauspieler

Vor hundert Jahren kam Karl Gerhart "Gert" Fröbe in der Nähe von Zwickau zur Welt. Mit seiner Darstellung des Millionärs und Goldschmugglers Auric Goldfinger im gleichnamigen Film von 1964 erlangte der schwergewichtige Sachse internationale Berühmtheit. Goldfinger gilt bis heute als der Bondschurke schlechthin. Dabei lehnte Fröbe die Rolle des überdimensionalen Gangsters ursprünglich ab, wie er in seiner Autobiographie schrieb.


Zwei Oscars für SKYFALL

Bei der diesjährigen Oscarverleihung gewann SKYFALL in zwei von fünf Kategorien, für die er nominiert war: Bester Titelsong (Adele Adkins und Paul Epworth) sowie Bester Tonschnitt (Per Hallgerg und Karen Baker Landers). Letztere Kategorie teilt sich SKYFALL mit ZERO DARK THIRTY. Es ist damit der erste James-Bond-Film mit zwei Oscars (GOLDFINGER und THUNDERBALL erhielten jeweils einen) sowie der erste Oscar für einen Bond-Titelsong.

Freitag, 22. Februar 2013

"Macht(t)räume"

Der Production Designer Ken Adam und die James-Bond-Filme

Mit der Neuausrichtung seit CASINO ROYALE gewann das Bond-Franchise nicht nur finanziellen Erfolg, sondern auch eine gewisse künstlerische Anerkennung, die früher verwehrt blieb. So erhielt SKYFALL mehr Oscar-Nominierungen als jeder andere Bondfilm bis dato. (Wie viele Oscars der Film davon wirklich erhält, wird sich am Sonntag zeigen) Bond wird quasi ernstgenommen, seit er sich selbst ernstnimmt. Die Wahrnehmung der früheren Bondfilme unter künstlerischen Aspekten findet dagegen immer noch eher marginal statt, obwohl sie es nicht minder verdienen. Das Buch Macht(t)räume von Petra Kissling-Koch liefert mit einer detailierten Analyse und architektonischen Einordnung des Produktionsdesigns in Bondfilmen von Sir Ken Adam einen wichtigen Beitrag in dieser ernsthaften wissenschaftlich-künstlerischen Wahrnehmung der früheren Bondfilme.

Dienstag, 19. Februar 2013

Glühwein in Cortina

Neben dem Hotel Miramonti, in dem Bond im Film FOR YOUR EYES ONLY absteigt, der Piazza Venezia, wo er Melina vor einer Motorradattacke bewahrt, und dem Trampolino Olimpico war ein weiterer Drehort in Cortina d'Ampezzo das Olympische Eisstadion. Hier wird im Film der Gegenspieler Aristotle Kristatos eingeführt. Der Mann mit dem philosophischen Namen erscheint zuerst als freundlicher Sponsor einer jungen Eiskunstläuferin.


Donnerstag, 14. Februar 2013

Bonds Home-Page

Zum US-DVD- und Bluray-Start von SKYFALL ist eine sehr schöne Internetseite online, mit zahlreichen Informationen zu Bonds Familiensitz, dem Aston Martin sowie Audiokommentaren, Artworks, Filmausschnitten und Hinter-den-Kulissen-Filmclips: www.skyfalllogde.com.

In Deutschland erscheint SKYFALL am 1. März auf DVD und Bluray.

Montag, 11. Februar 2013

SKYFALL als bester britischer Film ausgezeichnet

Bei der Verleihung der BAFTAs (British Academy Film Awards) gestern Nacht gewann SKYFALL in der Kategorie "Outstanding British Film in 2013" und setzte sich damit gegen Konkurrenten wie LES MISÉRABLES und ANNA KARENINA durch. Ein zweiter Preis ging an Thomas Newman für die "Original Film Music". Es ist der erste BAFTA für einen James-Bond-Film seit 50 Jahren. 1963 erhielt Ted Moore den Preis für die beste Kamera in FROM RUSSIA WITH LOVE.


Donnerstag, 7. Februar 2013

Die sieben besten Todesfallen

Guy Hamilton und Drehbuchautor Tom Mankiewicz nannten sie "Snake-pit-situations": Bond findet sich - meistens nach einer Betäubung - in einer lebensbedrohlichen Falle wieder, aus der er im Idealfall nur unter Einsatz seiner Intelligenz, oft aber auch durch ein Gadget, entkommen kann. Und beide waren Meister im Erschaffen solcher "Schlangengruben". In SKYFALL gibt es eine kleine Referenz daran mit einer buchstäblichen Drachengrube, aus der Bond in hamilton'scher Weise entkommt. Hier meine Top 7 der snake pits:

Donnerstag, 31. Januar 2013

James Bond und Jules Verne

Heute vor 150 Jahren erschien Fünf Wochen im Ballon (Cinq semaines en ballon), das erste Buch in der Romanreihe der Voyages extraordinaires, die Jules Verne als Vater der Science Fiction und der phantastischen Literatur weltberühmt werden ließ. Grund genug, auf die Verne´schen Einflüsse im Bondfranchise einzugehen.

Dienstag, 29. Januar 2013

Die Scaramanga-Silva-Connection

Letztens fand THE MAN WITH THE GOLDEN GUN wieder einmal den Weg in meinen Player - einer der weniger beliebten Bondfilme, der in puncto Locations und Gegenspieler allerdings so manchen der "Bondbuster" überflügelt. Dabei sind mir einige interessante Parallelen zu SKYFALL aufgefallen. (Der nachfolgende Text enthält Spoiler in Bezug auf die Handlung von SKYFALL)


Freitag, 25. Januar 2013

Space Age Hero

                "Als der Mensch ins Atomzeitalter trat, eroberte er eine neue Welt. Welchen Gefahren 
                 wir ins Gesicht sehen müssen, kann kein Mensch voraussehen!"
                                 (THEM!, 1954)


Vor einem halben Jahrhundert kam der erste Bondfilm in die deutschen Kinos, unter dem Titel: James Bond 007 jagt Dr. No. Der Film spiegelt perfekt den Zeitgeist der 50er und 60er Jahre wider, als die Menschheit hin und hergerissen war zwischen apokalyptischen Ängsten und unbegrenzten Möglichkeiten - ausgehend sowohl vom Mikro- wie vom Makrokosmos. Die kleinsten Teilchen erwiesen sich doch nicht als unteilbar und stellten gigantische Energien zur Verfügung, während sich der Kosmos durch die Raumfahrt als potentieller Lebensraum anzubieten schien. Angesichts der gerade mühsam überwundenen Schrecken des zweiten Weltkrieges stellte sich zum ersten Mal im globalen und existentiellen Maßstab die Frage des moralischen Fortschritts. Zeit für übermenschliche Helden, die das Gleichgewicht des Schreckens auf ihren Schultern balancieren konnten.

Dienstag, 22. Januar 2013

Mauersprünge

Einer der spektakulärsten Stunts der Bondfilme ist der Bungeesprung von der Contra-Talsperre im Schweizer Kanton Tessin, für GOLDENEYE (1995). Bei einer Umfrage der Seite Skymovies wurde er sogar zum besten Filmstunt aller Zeiten gewählt. Doch James Bond, beziehungsweise Stuntman Wayne Michaels war nicht der erste, der mit einem Bungeeseil von dieser Staumauer sprang. Tatsächlich war dieser Stunt bereits fünf Jahre zuvor in einem Kinofilm zu sehen.

Freitag, 18. Januar 2013

Blutige Baumwolle

Django Unchained
USA 2012
Regie und Drehbuch: Quentin Tarantino
Darsteller: Christoph Waltz, Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio

Kino eignet sich nicht nur dafür, vergangene Epochen wieder lebendig werden zu lassen, sondern auch, die Geschichte nach eigenen Vorstellungen umzuschreiben. Während bei vielen historischen Filmen letzteres eher auf schlampige Recherche zurückzuführen ist, nutzt Quentin Tarantino die Freiheiten der Zeitmaschine Kino bewusst und konsequent. In INGLORIOUS BASTERDS (2009) glückt ein Attentat auf Hitler, wo sie in der Realität allesamt scheiterten; in seiner achten Spielfilm-Regie lässt er nun einen schwarzen Sklaven seine Ketten sprengen und mit den weißen Besitzern abrechnen. Dabei wird auch die Filmgeschichte berichtigt. "Once you loved her, now you've lost her forever", singt Rocky Roberts in Luis Bacalovs Hymne zum originalen DJANGO (1966).

Dienstag, 15. Januar 2013

Standing Ovations für Götz Otto

"The King's Speech - Die Rede des Königs" 
Gesehen im Theater Wolfsburg am 11. Januar 2013

Manchmal schreibt das Leben tatsächlich die besten Geschichten. Albert (Götz Otto, TOMORROW NEVER DIES, DER UNTERGANG), Herzog von York und Zweitgeborener des britischen Königs, leidet unter seinem Stottern. Und das ausgerechnet in einer Zeit, in der das Radio einerseits Reden zu Millionen von Hörern übertragen kann, andererseits aber noch nicht so ausgereift ist, dass diese Reden vorher aufgezeichnet oder geschnitten werden können. Nachdem sein Bruder, der Thronanwärter David verhindert ist, muss Albert eine Rede im Wembley Stadion halten, wobei er kläglich versagt. Und das Schicksal kennt auch weiterhin keine Gnade mit ihm.

Montag, 14. Januar 2013

Adele gewinnt Golden Globe

Der Golden Globe für den besten Song ging an Adele und Paul Epworth für SKYFALL. Es ist der erste Golden Globe für einen Bondsong überhaupt, nach mehreren Nominierungen, zuletzt für Madonnas DIE ANOTHER DAY. Damit stehen die Chancen für einen entsprechenden Oscar wohl sehr gut.

Der Golden Globe für die beste Drama-Regie ging an Ben Affleck, was insofern überraschend ist, dass sein Spionagethriller ARGO keine Oscarnominierung in der Kategorie Regie erhielt. Judi Dench, die für THE BEST EXOTIC MARIGOLD HOTEL nominiert war, ging diesmal leer aus. Den zweiten Globe gab es dagegen für Christoph Waltz.

Sonntag, 13. Januar 2013

Golden Globes heute nacht!

Für Nachtgeister: Pro7 überträgt ab 2:00 Uhr live die 70. Verleihung der Golden Globes aus Beverly Hills. Adele ist zusammen mit Produzent Paul Epworth für den Titelsong zu SKYFALL nominiert. Konkurrenten sind Keith Urban, Jon Bon Jovi, Taylor Swift und ein Song aus dem Mucical LES MISÉRABLES. Zudem wird Adele, die erst kürzlich Mutter eines Sohnes wurde, "Skyfall" performen.

Donnerstag, 10. Januar 2013

5 Oscar-Nominierungen für SKYFALL!

Wie heute bekannt gegegeben wurde ist SKYFALL in fünf Kategorien für einen Academy Award nomininiert worden! Es ist das erste Mal seit 1981, und die Höchstzahl an Nomninierungen, die ein Bondfilm überhaupt bekommen hat. Den bisherigen Rekord hielt THE SPY WHO LOVED ME mit drei Nominierungen.

Die Kategorien sind:

Mittwoch, 9. Januar 2013

"Octopussy" Cover Fanart

Ende letzen Jahres hatte ich endlich mal Zeit, den Pinsel mit der Maus zu tauschen und mich in Aquarellmalerei zu versuchen. Das Ergebnis ist unter anderem ein Entwurf für die Kurzgeschichtensammlung Octopussy & The Living Daylights.





Montag, 7. Januar 2013

Das bringt 2013

Nach dem Bondjahr ist vor dem Bondjahr, könnte man in Anlehnung an eine Sportweisheit sagen. 2012 wurde das 50jährige Jubiläum der Premiere des ersten James-Bond-Films gefeiert. Doch Bond ist eigentlich schon 60, denn der erste Bondroman erschien 1953. Und das Jahr hat noch weitere Highlights:


Sonntag, 6. Januar 2013

Bonds schottische Wurzeln

Ein interessanter Artikel auf dem Blog James Bond memes über die schottischen Wurzeln von James Bond und die Parallelen zu Ian Fleming.


(Bildquelle: http://www.scotlandsplaces.gov.uk)

Mittwoch, 2. Januar 2013

SKYFALL Set Design

Über Google bin ich auf die Seite des Designers Gregory Fangeaux gestoßen, der unter anderem für das 3D Set Design des Golden Dragon Casinos in SKYFALL verantwortlich war. Fangeaux arbeitete auch an CAPTAIN AMERICA und dem kommenden WORLD WAR Z mit. Auf seiner Webseite finden sich einige zum Teil animierte Layouts und Raumansichten, die auch ein Set zeigen, das im Film nicht zu sehen war.