Donnerstag, 7. Februar 2013

Die sieben besten Todesfallen

Guy Hamilton und Drehbuchautor Tom Mankiewicz nannten sie "Snake-pit-situations": Bond findet sich - meistens nach einer Betäubung - in einer lebensbedrohlichen Falle wieder, aus der er im Idealfall nur unter Einsatz seiner Intelligenz, oft aber auch durch ein Gadget, entkommen kann. Und beide waren Meister im Erschaffen solcher "Schlangengruben". In SKYFALL gibt es eine kleine Referenz daran mit einer buchstäblichen Drachengrube, aus der Bond in hamilton'scher Weise entkommt. Hier meine Top 7 der snake pits:


007  Im sogenannten "inoffiziellen" Bondfilm NEVER SAY NEVER AGAIN stellt Killer-Amazone Fatima Blush Bond nach einer Verfolgungsjagd. Im Prinzip keine klassische Falle, aber wie Bond durch angewandte Psychologie und Gadgets aus der Situation entkommt, ist trotzdem sehr witzig und bond-like umgesetzt. Vorher im Film gibt es eine klassische Falle, als Fatima Bond unter Wasser einen Sender ansteckt, der Haie anzieht.


006  Schurke Aristotle Kristatos zieht Bond und Melina Havelock in FOR YOUR EYES ONLY mit einem Schiff über Korallenriffe. James befreit sich und Melina durch Physik. Wobei die Haie schon verdächtig wählerisch in Bezug auf ihre Beute erscheinen...


005  Das Killerpärchen Mr. Wint (dargestellt vom Vater von Marty McFlys Vater, Bruce Glover) und Mr. Kidd (Jazz-Musiker Putter Smith) verfrachtet Bond in DIAMONDS ARE FOREVER in einen Sarg, der daraufhin in die Verbrennungskammer eines Krematoriums gefahren wird. So schön ausweglos die Idee an sich ist, so enttäuschend ist die Auflösung der Autoren. Sehr kreativ auch eine frühere Szene, in der Wint und Kidd Bond in eine Ölpipeline einbauen lassen.


004  „Auch was den Tod angeht, bin ich über alle Maßen großzügig", sagt Hugo Drax in MOONRAKER. "Wenn diese Rakete abhebt, werde ich Sie in Ihrem eigenen privaten Krematorium zurücklassen." In diesem Film werden keine kleinen Brötchen gebacken, und so schuf Ken Adam extra für diese Szene ein phantastisches Set mit einklappbaren Tisch und Stühlen. Wegen Szenen wie dieser liebe ich Bond.


003  Gleicher Film, ähnlich geniale Kulisse, und leider entkommt Bond auch hier nur dank der hellseherischen Fähigkeiten von Q. Aber die Zentrifugenszene gewinnt für mich sehr dadurch, dass Bond in Kontrast zu anderen Szenen, in denen er fast wie ein Superheld wirkt, hier wirklich glaubhaft fast draufgeht. Und auch danach kaputt und sprachlos ist. Eine von Roger Moores Sternstunden.


002  Das klassischste Klassiker schlechthin. "Do you expect me to talk?" Eine genial geschriebene Szene, die die entsprechende Situation im Roman effektvoll 'pimpt', und durch die fast surreale Banalität im Hintergrund noch bedrohlicher wirkt. Da wuseln Techniker vor sich hin, Goldfinger plaudert mit einem Chinesen, während Bond gleich entzwei geschnitten und sich wahrscheinlich die Seele aus dem Leib schreien wird. Letztlich rettet sich Bond auch hier mit Hirn, obwohl - wenn man ganz ehrlich ist - ist es auch hier bloß 'because it's in the script'. Aber zumindest ist die Entscheidung, Bond am Leben zu lassen, nicht so unklug wie in anderen Filmen, wie man später bei der Observation von Goldfingers Gestüt in Kentucky durch Felix Leiter sieht.


001  So simpel wie effektvoll: Bond auf einer winzigen Betoninsel inmitten eines Sees voller hungriger Krokodile. Diese Szene ist auf Platz 1, weil sie wirklich wirklich gut geschrieben ist. Bond macht hier als erstes, was Moore-Bond in Zukunft immer tun wird: Zur Armbanduhr greifen. Das scheint zuerst auch zu funktionieren, doch das per Magnet anvisierte Boot ist angebunden. Willkommen im alltäglichen Leben, Bond! Aber nur fast. Die Lösung ist dann genial, weil sie ebenso überraschend wie mühelos ist: Der Weg über den Rücken der Krokodile. Und als Stunt auch nicht zu sehr over-the-top, da es in der Realität fast genauso funktioniert hat.


Seit nach MOONRAKER 'down to earth' als Tugend für Bondfilme gilt, und man mit DIE ANOTHER DAY darin scheiterte, einen ähnlich überlebensgroßen und oppulenten Bondfilm in der Neuzeit zu inszenieren, haben leider auch die klassischen snake pits rapide abgenommen. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann auch mal wieder etwas mehr als nur nett gemeinte Hommagen an die gute alte Zeit, die angeblich heute so nicht mehr funktionieren würde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen