Dienstag, 30. September 2014

David Arnold über 'Bond and beyond'

In einem Interview mit Digital Spy hat sich Komponist David Arnold über seine Arbeit an Bond und seine mögliche, weitere Arbeit am Franchise geäußert. Obwohl er bekräftigt, dass er er jederzeit "innerhalb eines Herzschlags" zurückkehren würde, bestätigt er, dass Thomas Newman mit größter Wahrscheinlichkeit auch den Score für Bond 24 beisteuern wird: "I know that Sam Mendes is directing and he always works with Tom Newman." 
Schade eigentlich, wie schon in der Rezension des David-Arnold-Konzertes in London geschrieben, würde ich eine Rückkehr Arnolds sehr begrüßen.

Sonntag, 28. September 2014

DVD- und Bluray-Tipp: "Fleming - Der Mann, der Bond wurde"

London im Jahr 1939. Ian Fleming ist ein Playboy, der das Leben in vollen Zügen genießt, aber im Schatten seines erfolgreichen Bruders Peter steht. Seine Mutter Evelyn hat genug von seinem Treiben und legt ein gutes Wort beim Premierminister ein. Fleming bekommt einen Job im Marine-Nachrichtendienst. Er hat zwar keinerlei Erfahrung, denkt aber unkonventionell und verfügt über gute Instinkte. Neben seiner neuen Tätigkeit als Spion lässt sich Fleming mit zwei jungen Damen ein: der naiven Muriel Wright und der geheimnisvollen Anne O’Neill. Als der Zweite Weltkrieg ausbricht, sind Flemings Methoden und Fähigkeiten gefragter denn je, und er beginnt seine wahren Talente zu entdecken und setzt als Spion sein Leben aufs Spiel. Seine Abenteuer, die er in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Jamaica erlebt, werden für ihn die Inspiration für eine der größten Figuren der Filmgeschichte sein: James Bond.

Erstes Setfoto und Neuigkeiten

Das erste Foto von der Arbeit an Bond 24 ist aufgetaucht. Die österreichische Kleine Zeitung berichtet von Bauarbeiten an einem Kulissenhaus am Dorfrand von Obertilliach, das im Film in die Luft fliegen soll. Die beiden Orte Obertilliach und wahrscheinlich auch Sölden (siehe hier) sind Drehorte des neuen Bondstreifens. (Bond&Beyond berichtete)

Start der Dreharbeiten ist der 6. Dezember. Auch Marokko scheint sich als Drehort abzuzeichnen, speziell Tanger und Casablanca. (siehe hier) Daniel Craig wurde zusammen mit dem britischen Schauspieler Mark Strong dort gesichtet, was natürlich Spekulationen um dessen Verpflichtung als Gegenspieler begünstigt. Unbestätigte Gerüchte erwähnen auch Liverpool und Manchester. Ein Ersatz für SKYFALLs Kameramann Roger Deakins ist gefunden, mit dem Niederländer Hoyte Van Hoytema (HER, TINKER TAILOR SOLDIER SPY). Sound Editor Per Hallberg, der zusammen mit Karen Baker Landers einen Academy Award für SKYFALL erhielt, kehrt indes für Bond 24 zurück.

Mittwoch, 17. September 2014

Das kleine Buch zum großen Kult-Klassiker


Fort Knox, Oddjob, "I expect you to die", Aston Martin, Pussy Galore, ... Das sind wohl die Assoziationen, die den meisten Menschen beim Stichwort Goldfinger in den Sinn kommen. Kaum ein anderer Bondfilm hat derart ikonische Einfälle zu einem so erfolgreichen Cocktail gemixt und sich in das kollektive, popkulturelle Gedächtnis eingebrannt. Doch wer glaubt, den Kultfilm in- und auswendig zu kennen, dem sei Danny Morgensterns dritter 007-XXS-Band empfohlen. Auf 168 Seiten hat der Autor eine Fülle von faszinierenden Hintergründen und Details gesammelt, die auch eingefleischten Bondfans neue Sichtweisen auf den Film eröffnen.

Donnerstag, 11. September 2014

Bond-Legende Richard Kiel verstorben

Richard Kiel mit Filmpartnerin Blanche Ravalec
(DailyMail.co.uk)
Der Beißer war eine der Kutfiguren des Bond-Franchise, die wohl jedem sofort einfallen, wenn es um James Bond geht. Im Film war er unkaputtbar und überlebte Stürze aus Flugzeugen und Zügen. Im wahren Leben ist Darsteller Richard Kiel leider am gestrigen 10. September von uns gegangen, wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag.

Ursprünglich Mathematiklehrer von Beruf, erhielt Kiel aufgrund seiner außergewöhnlichen Körpergröße kleinere Rollen in TV-Produktionen. 1977 bekam er die Rolle des "Jaws" im Bondfilm THE SPY WHO LOVED ME, für die er den Part des Chewbacca in STAR WARS absagte. Jaws, der Beißer, kam bei den Zuschauern so gut an, dass man seine Todesszene herausschnitt, ihn auch im folgenden Film MOONRAKER auftreten und ihn auf die Seite der Guten überlaufen ließ. Zudem trat der Beißer in zwei Computerspielen auf: Everything or Nothing von 2003 und 007 Legends von 2012. Zu Kiels bekannteren Filmen neben Bond gehört PALE RIDER mit Clint Eastwood.

Richard Kiel war nicht nur ein großer, sondern auch ein großartiger Mensch, dem man den Spaß an den Dreharbeiten stets anmerkte. Danke für die schönen Stunden vor der großen Leinwand und dem Fernsehbildschirm, Richard!

Dienstag, 9. September 2014

2. James Bond VIP Abend in Oberhausen

Das Spionage-Museum TOP SECRET in Oberhausen schreibt:

Nach der erfolgreichen ersten James Bond Abendveranstaltung im Januar diesen Jahres dürfen wir Ihnen nun die 2. James Bond VIP-Night unter dem Motto „Geschüttelt – nicht gerührt“ am 20. September ab 19 Uhr präsentieren.

Es werden nicht nur skurrile Geschichten aus dem Leben von Ian Fleming und James Bond erzählt, sondern die Original „Skyfall“-Band FU:XX wird gemeinsam mit der Sängerin Henriette Baumgart ein Konzert geben und Bond-Songs live performen. Auch ein Bondgirl wird uns an diesem Abend besuchen.

Dienstag, 2. September 2014

Gottfried John †

Gottfried John auf der Berlinale 2012
(ipernity.com)
Der Schauspieler Gottfried John, der 1995 in GOLDENEYE den sowjetischen General Ourumov verkörperte, ist gestern im Alter von 72 Jahren einem Krebsleiden erlegen. John arbeitete insgesamt neunmal mit Rainer Werner Fassbinder zusammen, darunter im Science-Fiction-Mehrteiler WELT AM DRAHT und in BERLIN ALEXANDERPLATZ. Letzterer brachte dem gebürtigen Berliner die Rolle des schurkischen Generals im 007-Blockbuster ein, für die er nicht vorsprechen brauchte. In einem Interview mit dem Tagesspiegel verriet er, wie er an die Figur heranging. Gottfried John wirkte in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen und Theaterstücken mit und lieh einigen Animationsfilmen seine markante Stimme - Ein großer Verlust nicht nur für die deutsche Filmwelt.

Meldung im Focus