Donnerstag, 31. Dezember 2015

Bond & Beyond wünscht...

...einen angenehmen Jahresausklang und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016! Mit 2015 geht ein klassisches Bondjahr zu Ende, dass uns nicht nur Bond, Blofeld und Spectre zurückbrachte, sondern auch Pussy Galore und Smersh.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Der Sprung in die Neunziger

20 Jahre GOLDENEYE

20 years of James Bond 007 GOLDENEYE, Bungee JumpDezember 1995. James Bond ist zurück! Endlich! Zum ersten Mal in seiner Geschichte erschien ein Bond nicht mit der gemütlichen Regelmäßigkeit gewisser Feiertage, sondern drohte eine zeit lang überhaupt nicht mehr zu erscheinen. Und es gab auch nicht wenige Stimmen, die seine Tage tatsächlich für gezählt hielten. Nicht nur wegen des Endes des Kalten Krieges. In den Achtzigern war die Reihe mit einen stetigen Abwärtstrend der Einspielergebnisse konfrontiert, der mit LICENSE TO KILL in einem Negativ-Rekord mündete. Andere Kinohelden waren mühelos an der einstigen Ikone vorbeigezogen und schienen den Zeitgeist besser zu treffen. 007 spürte den Hauch des Todes, und auf GOLDENEYE lag nicht nur die enorme Vorfreude der Fans, sondern auch die große Skepsis der Kritiker.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Deutschland 83

Deutschland 83, Jonas Nay und Sonja Gerhardt
© Ufa Fiction
Beim Stichwort Deutschland 83 denken Bondfans wohl zuerst an Roger Moore im Clownskostüm und den Plan, eine Atombombe in einer Basis der US-Army in der Bundesrepublik zu zünden. Der Bondfilm OCTOPUSSY war 1983 erstaunlich nahe an der Realität, in der Reagans 'Reich des Bösen'-Rhetorik und NATO-Übungen wie Able Archer die Welt an den Rand eines Atomkriegs führten.

Zur Zeit läuft mit Deutschland 83 eine Miniserie im Fernsehen, die diese Zeit auf sehr spannende Weise aus deutscher Sicht zeigt. Seit ihrer Erstausstrahlung auf der Berlinale wurde sie weltweit mit großem Interesse und Kritikerlob wahrgenommen.

Freitag, 13. November 2015

Der Große Bruder ist überall

SPECTRE: Der erste Eindruck

Christoph Waltz als Oberhauser/Ernst Stavro Blofeld in SPECTREMit leichter Verspätung möchte ich hier mal meine Meinung zu SPECTRE kundtun. Da die Premieren und das Startwochenende bereits hinter uns liegen, enthält der Artikel einige Spoiler.

Der jeweils vierte Film eines Bonddarstellers ist ein besonderes Vergnügen, in dem sich die jeweiligen Stärken, aber auch Schwächen seiner Ära deutlich abzeichnen. Der Darsteller kann in seiner vierten Inkarnation den Charakter so mühelos überstreifen wie ein Dinner Jacket. Wie ein erfahrener Pianist schafft er es mit zwei, drei Noten das Bondtheme anklingen zu lassen. Hier eine Geste, dort ein Blick. 

Montag, 2. November 2015

Bond schreibt Geschichte

SPECTRE pulverisiert Box Office Rekorde in fast jedem Land, in dem der Film schon gestartet ist - Erfolgreichster UK-Kinostart aller Zeiten


Albert R. Broccolis EON Productions, Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Sony Pictures Entertainment gaben gestern bekannt, dass SPECTRE in fast jedem Land, in dem der Film bisher schon angelaufen ist, Box Office Rekorde gebrochen hat, angeführt von einem historischen Einspielergebnis in Großbritannien. 

Freitag, 30. Oktober 2015

SPECTRE Deutschlandpremiere in Berlin

Spectre Deutschland-Premiere Berlin, Potsdamer PlatzAuf dem Potsdamer Platz fand gestern abend die feierliche Premiere des neuen James-Bond-Films SPECTRE statt, in Anwesenheit der Produzentin Barbara Broccoli und der Hauptdarsteller Daniel Craig, Christoph Waltz und Naomie Harris. Deutsche Darsteller wie Detlef Bothe, Werner Dehn, Victor Schefé sowie Clemens Schick (CASINO ROYALE), Anatole Taubmann (QUANTUM OF SOLACE) und Bonds deutsche Stimme Dietmar Wunder waren ebenso vor Ort und in Interview-Laune.


Donnerstag, 22. Oktober 2015

Erste Pressereaktionen: "Vielleicht sogar besser als SKYFALL"

SPECTRE Poster mit Daniel Craig und Lea SeydouxNach der ersten Pressevorführung von SPECTRE in London sind im Netz die Reaktionen zu lesen. Und sie sind fast durchweg positiv bis begeistert! Einige finden ihn besser als SKYFALL, sogar als besten Bondfilm überhaupt. Nachfolgend einige Artikel: James Bond is back, stylish, camp, and sexily pro-Snowden (The Guardian, leichte Spoiler enthalten), Perhaps even better than Skyfall (Evening Standard, keine Spoiler), A swaggering show of confidence (The Telegraph, ernsthafte Spoiler), Bond is back - and with a bang - in a movie that warrants ALL the hype with 007 returning to his murderous, glamorous best (Mail Online, leichte Spoiler), Exciting action and laugh out loud funny (ITV, geringe Spoiler), An exhilarating James Bond spectacle that really didn't need to add depth (The Independent, kleinere Spoiler), James Bond is back with a brutal blast as SPECTRE is rated best EVER (The Mirror, leichte Spoiler) und Varity (leichte Spoiler).

Hier einige Reaktionen einzelner Journalisten auf Twitter.

Samstag, 17. Oktober 2015

Drehbuchautor Christopher Wood verstorben

Eine traurige Nachricht für die Bondwelt: Der Autor Christopher Wood ist heute verstorben. Er war der Drehbuchautor der beiden Bondfilme THE SPY WHO LOVED ME (Der Spion, der mich liebte, 1977) und MOONRAKER (1979). Außerdem schrieb er zu beiden Filmen Romane, die noch vor John Gardner den literarischen Bond von Ian Fleming in die Siebziger transportierten. In Deutschland erschienen die Bücher unter den Titeln James Bond und sein größter Fall und Moonraker - streng geheim. Seine Erahrungen mit den Bondfilmen schilderte er zudem in seiner Autobiogaphie James Bond, The Spy I Loved. (Hier ein Interview mit Christopher Wood auf MI6-HQ.com)

Roger Moore schrieb zu der Nachricht auf Twitter: How sad to hear Bond screenwriter Christopher Wood has died. He wrote two of my best.

Donnerstag, 1. Oktober 2015

TRIGGER MORTIS - Der Finger Gottes

Rezension des neuen James-Bond-Romans von Anthony Horowitz

TRIGGER MORTIS -  Der neue James-Bond-Roman von Anthony Horowitz2015 ist nicht nur das Jahr des großen SPECTRE-Revivals. Auch SMERSH kehrt zurück, Bonds ursprünglicher Erzfeind, der seine erste Liebe Vesper Lynd auf dem Gewissen hat und ihn zu dem machte, was er ist - In der Welt der Romane, Bonds Heimatmedium. Während man im neusten Bondfilm an ein Vermächtnis anknüpft, die 1961 mit dem Roman Feuerball begann, setzt der Roman TRIGGER MORTIS - Der Finger Gottes da an, wo Goldfinger 1959 aufhörte. Der britische Schriftsteller und Drehbuchautor Anthony Horowitz schreibt SMERSH das würdige, furiose Finale, das Ian Fleming ihnen vorenthielt.

Horowitz bewegt sich dabei mit einer beeindruckenden Mühelosigkeit in der Welt Ian Flemings und schafft es, sein Buch in der Vergangenheit anzusiedeln und trotzdem zeitgemäß und spannend zu sein. Wo Sebastian Faulks und William Boyd nur 005 und 006 waren, ist TRIGGER MORTIS ein wahrhaftiger 007.

Montag, 14. September 2015

Brücke mit Aussicht

A Vertigo View To A Voyage Home
Den 13. Bondfilm A VIEW TO A KILL, der in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, trifft oft der Vorwurf, die Bondformel nur unbefriedigend variiert und Versatzstücke aus früheren Bondfilmen und anderen Werken der Filmgeschichte benutzt zu haben. Die Idee eines Action-Finales auf der Golden-Gate-Bridge war dagegen - ähnlich wie das Rücken-an-Rücken-Plakatmotiv - eine Idee, die seither oft kopiert wurde. Mittlerweile ist die vielleicht berühmteste Brücke in jedem zweiten Sommer-Blockbuster zu sehen, wie in diesem Jahr TERMINATOR: GENISYS, SAN ANDREAS, PIXELS oder ANT-MAN.

Montag, 24. August 2015

SPECTRE-Special: Drehort Obertilliach

Mitte Januar 2015 zog die SPECTRE-Produktionscrew in das Dorf Obertilliach im Ost-Tiroler Lesachtal ein, in dem noch Österreichs einziger Nachtwächter regelmäßig seine Runden dreht. Zwei Wochen lang war es aus mit der Idylle: Flugzeuge stürzten brennend vom Himmel, Häuser explodierten und Männer in schwarz schossen und rannten durch die Gassen. Und schließlich erschien er höchstselbst: Bond, James Bond. Damit dürfte die 700-Seelen-Gemeinde zu einem der vielen Wallfahrtsorte für Bondfans werden.

Montag, 10. August 2015

Der letzte Gentleman-Agent

A View To A Kill 30th Anniversary LogoVor 30 Jahren startete A VIEW TO A KILL unter dem deutschen Titel Im Angesicht des Todes in den bundesdeutschen Kinos. Die Reaktionen der Presse, die den Roger-Moore-Filmen eh nicht besonders wohlgesonnen war, fielen eher verhalten aus. Zu routiniert wirkte die Inszenierung, zu offensichtlich die Stunt-Doubles, zu albern die Gags. Auch heute noch hat der Bond-Schwanengesang von Sir Roger Moore einen schweren Stand bei vielen Fans. Doch es gibt durchaus auch viel Positives an Im Angesicht des Todes.

Montag, 13. Juli 2015

Beachy Head over Heels

The new James Bond... Living on the Edge, verkündete ein Filmplakat für THE LIVING DAYLIGHTS 1987. Leben am Abgrund - schon die Vortitelsequenz lieferte eine perfekte Entsprechung dieses Mottos. Nachdem ein Training für Doppelnull-Agenten auf Gibraltar sabotiert wird und zwei Kollegen von Bond sterben, jagt 007 den Attentäter und stürzt mit ihm schließlich über eine Klippe.

Sobald der Land Rover das Festland verlässt und in den freien Fall übergeht, befinden wir uns allerdings nicht mehr auf Gibraltar, sondern in good old England. Der Stunt wurde zu einem großen Teil auf Beachy Head gedreht, dem markanten Kreidefelsen am Südzipfel des Königreiches. Doch nicht nur Bond begab sich hier in Lebensgefahr, auch die Crew sah während der Dreharbeiten die "living daylights" und musste gerettet werden.


Montag, 29. Juni 2015

Patrick Macnee verstorben

Da ich die letzten beiden Wochen im Urlaub war ist die Meldung nicht mehr wirklich aktuell, aber ich möchte ihm hier trotzdem meinen Respekt erweisen: Daniel Patrick Macnee verstarb am Donnerstag im Alter von 93 Jahren. In A VIEW TO A KILL spielte er den Pferdesportexperten Sir Godfrey Tibbett. Wesentlich bekannter wurde er durch die britische Kultserie The Avengers (in Deutschland Mit Schirm, Charme und Melone), in der er neben den späteren Bondgirls Honor Blackman und Diana Rigg auftrat. Mit Roger Moore verband ihn eine langjährige Freundschaft. In SHERLOCK HOLMES IN NEW YORK von 1976 verkörperten sie Holmes und Dr. Watson.

Sonntag, 14. Juni 2015

Commander Jamaica


Wie aus 007 beinahe eine Fernsehserie wurde

Der neue James-Bond-Roman Trigger Mortis - Der Finger Gottes, der in Deutschland am 8. September erscheint (siehe hier), basiert zum Teil auf unveröffentlichtem Material von Ian Fleming. Es handelt sich um die Folge Murder on Wheels (Mord auf Rädern), die Fleming in den 1950ern für eine geplante Fernsehserie schrieb. Was war das für eine Serie, was genau schrieb Ian Fleming dafür und was wurde aus diesen Entwürfen?


Donnerstag, 11. Juni 2015

Sir Christopher Lee verstorben

Sir Christopher Frank Carandini Lee ist im Alter von 93 Jahren in London an Herzversagen verstorben. Lee verkörperte 1974 in THE MAN WITH THE GOLDEN GUN einen der ikonischsten Bondwidersacher, den berühmten Auftragskiller Francisco Scaramanga. Berühmt wurde der Brite vor allem durch seine zehnmalige Dracula-Darstellung. Zudem veredelte er zahlreiche andere Franchises, wie STAR WARS, LORD OF THE RINGS und THE HOBBIT. Der fast zwei Meter große, charismatische Brite spielte seit Mitte der 1940er Jahre in mehr als 280 Filmen und TV-Episoden mit. Er verkörperte neben Dracula auch Frankensteins Kreatur und die Mumie, Sherlock Holmes, dessen Bruder Mycraft sowie insgesamt fünfmal Dr. Fu Manchu (Fu Manchu war das Vorbild für Dr. No, und Lees Cousin Ian Fleming schlug ihn auch für die Rolle des No vor).

Der ausgebildete Opernsänger lieh seine markante Stimme auch zahlreichen Filmen und Computerspielen, darunter GoldenEye: Rogue Agent. In Around the World in 80 Days spielte er neben Pierce Brosnan, in THE GOLDEN COMPASS neben Daniel Craig.

Montag, 8. Juni 2015

Keine Sternstunde für das Empire

"Verrat an den Kosaken bei Lienz" (Sergej Korolkoff)
Vor sechzig Jahren ereignete sich die Lienzer Kosakentragödie, bei der die Briten über 20.000 Kosaken samt Familien nahe des österreichischen Lienz durch Verrat an die stalinistische Sowjetunion auslieferten und damit den grausamen Tod von Männern, Frauen und Kindern ermöglichten. Ein wenig bekanntes Kapitel des zweiten Weltkriegs, das ausgerechnet durch einen James-Bond-Blockbuster erstmalig filmisch thematisiert wurde und damit Eingang in die Populärkultur fand: Im 17. von Eon produzierten Bond-Abenteuer GOLDENEYE entpuppt sich der Gegenspieler als Sohn eines Lienzer Kosaken, der nach dem Verrat kollektiven Selbstmord beging. Ein Schicksal, das es so tatsächlich mehrfach gab.


Mittwoch, 3. Juni 2015

Bond bald nicht mehr bei Sony?

Einer Meldung von Variety zufolge endet mit Erscheinen des neuen Bondfilm SPECTRE am 5. November der Vertrag zwischen Verleiher Sony Pictures und Produktionsfirma MGM. Die Rechte am Bond-Franchise wären damit auf dem Markt, und MGM könnte einen neuen Verleih den Zuschlag geben. Laut Variety könnten vor allem Warner Bros. (Heimat von Batman, Bugs Bunny und Harry Potter) durch die guten Beziehungen beider Chefs gute Chancen haben. Sony-Pictures-Chef Tim Rothman, der die kürzlich wegen des Sony-Hacks zurückgetretene Amy Pascal beerbte, bestätigte gegenüber Variety, dass man auf jeden Fall mitbieten und versuchen werden, die Rechte wiederzuerwerben. Bond ist Sonys stärktes Zugpferd zusammen mit Spiderman. SKYFALL war der bisher umsatzstärkste Film für Sony Pictures. (Siehe auch darkhorizons und Filmstarts.)

Montag, 18. Mai 2015

Zurück auf der Themse

James Bond und Madeleine Swann im Boot auf der Themse
(imgur.com)
Helikopter über dem MI-6-Gebäude
(imgur.com)
Die ersten Bilder der Dreharbeiten von SPECTRE zeigten Mitte Dezember 2014 Daniel Craig mit Rory Kinnear mit einem Speedboat über die Themse fahren. (Siehe hier.) Nun, fast gegen Ende der Dreharbeiten, gibt es sehr ähnliche Bilder von einem Boot auf der Themse, diesmal mit Léa Seydoux und verfolgt von einem Helikopter.

 Videos und Bilder gibt es auf dailymail, mi6-hq, youtube sowie auf der finnischen Seite 007Travelers und der brasilianischen James Bond Brasil.

SPECTRE Clapperboard Pushing the Boat outDas letzte veröffentlichte Klappenbild auf 007.com zeigte unter dem Titel "Pushing the boat out" außerdem Boote in einem Dock. Ist es das Innere des Gebäudes, in das Bond und Tanner in den im Dezember gedrehten Szenen hineinfahren?









Dienstag, 12. Mai 2015

Young-Bond-Romane mit neuen Covern

Anlässlich des im Oktober erscheinenden neuen Young-Bond-Romans bringt der Arena-Verlag die fünf bisher erschienenen Bücher der Reihe Young Bond am 1. Juli mit neuen Covern heraus, hier auf der Verlagsseite zu sehen. Die fünf Romane von Charlie Higgson erzählen von Bonds Zeit als Teenager am Eton College.

Am 22. Oktober erscheint im Fischerverlag der Roman Shoot to Kill unter dem deutschen Titel Der Tod stirbt nie. Die von Steve Cole erzählten Handlung dreht sich um den 15jährigen Bond, der nach dem Rauswurf aus Eton einer Verschwörung auf die Spur kommt, die nach Hollywood führt.

(Quelle: The Book Bond)

Montag, 13. April 2015

CD-Tipp: Rock meets Classic

"Rock meets Classic" CD Bond SongsKlassische Orchester, die etwas anderes spielen als Klassik, sind zur Zeit sehr angesagt. Besonders beliebt sind Filmmusik und Pop- und Rockmusik. Ein Trend, der mir persönlich sehr zusagt. Rock meets Classic gab es bisher acht mal live seit 1993. Die gleichnamige Doppel-CD von 2013 ist für Bondfans besonders interessant, da auf ihr gleich drei der besten Bondtitelsongs orchestral interpretiert werden: GoldenEye von den Wiener Symphonikern, Live And Let Die von The International Classic Rock Orchestra und A View To A Kill von V.S.O.P. (Vienna Symphonic Orchestra Project). Die GoldenEye-Version ist besonders interessant, da es in der offiziellen Filmmusik keine Interpretation des Stücks gab.

Mir gefallen alle drei Stück sowohl von der Orchestrierung als auch von der Klang-Qualität sehr gut. Weitere Highlights der CD sind A Design For Life, Space Oddity, Brothers in Arms, Bohemian Rhapsody oder Hotel California, interpretiert von unter anderen David Garrett, Nigel Kennedy, BOND und Apocalyptica.

Donnerstag, 9. April 2015

Neue Gardner-Buchcover

Michael Gillette hat auf Facebook die neusten Illustrationen zu neuen Ausgaben von John Gardners Scorpius und No Deals, Mr. Bond vorgestellt. Letzterer trägt den deutschen Titel Das Spiel ist aus, was meiner Meinung nach ein guter Titel ist, im Vergleich zum recht gewöhnlichen Original. Die Cover sind wie immer wunderbar elegant und sexy. Einen Starttermin für die Bücher gibt es noch nicht. Eine Frage der Ehre und Niemand lebt ewig erscheinen am 27.07.

Apropos Grafik: Die Seite Artistic Licence Renewed hat eine sehr interessante Übersicht über Illustrationen von George Almond zu From Russia, With Love.

Samstag, 4. April 2015

GOLDENEYE im Kino

2015 markiert das 20. Jubiläum von GOLDENEYE. Zu diesem Anlass ist im Rahmen des 7. James Bond Dinners Hannover dieser Bondstreifen von 1995 noch einmal im Kino zu sehen, am 21. Juni. Das James Bond Dinner ist ein Treffen von Bondfans in Hannover, der Kinobesuch ist nur darüber und über die entsprechende Facebookseite möglich.

Dienstag, 31. März 2015

Danse Macabre - Impressionen aus Mexiko (mögliche Spoiler)

(cinemablend)
Die Szenen in Sölden und Obertilliach sahen schon sehr vielversprechend aus. Ebenso die Bilder der Autojagd durch Rom. Aber die Eindrücke aus Mexiko, wo der eigentlich im November stattfindende 'Tag der Toten' mit 1500 Statisten inszeniert wird, stellen das Bisherige noch einmal in den Schatten. Schade, dass die entsprechenden Szenen im Film relativ kurz sein werden, da sie zur Vortitelsequenz gehören. Laut Produzent Michael G. Wilson wird es die größte Vortitelsequenz der Bondgeschichte, vielleicht sogar die größte Sequenz allgemein.

Sonntag, 22. März 2015

'They Can Stimulate and Tease Me' - Die Bond-Teaser-Poster

US Advance Poster von THE LIVING DAYLIGHTS
Nach der Veröffentlichung des Teaser-Posters für SPECTRE am Dienstag - das wie immer gewisse Wiedererkennungswerte und große Vorfreude unter Fans auslöste - möchte ich an dieser Stelle mal auf die spannendsten Vorankündigungsplakate aus über 50 Jahren Bondgeschichte zurückblicken.




Samstag, 21. März 2015

SPECTRE-Drehbeginn in Mexiko

Umzugswagen des Day of the Dead (TheGuardian)
Die Filmcrew zieht von Rom weiter nach Mexiko Stadt, wo spektakuläre Actionszenen während des traditionellen Day of the Dead-Umzuges realisiert werden. Dafür wurden bereits der zentrale Platz Zócalo und einige angrenzende Straßenzüge gesperrt. Auf diesem Video sieht man bereits einige Umzugswagen mit den typischen Skelett-Motiven und einen Hubschrauber. Laut FAZ und Bürgermeister Miguel Ángel Mancero hat sich Mexiko Stadt als Drehort gegen New York und Singapur durchgesetzt. Weitere Szenen entstehen in einem Hotel und im alten Senatsgebäude. Gedreht wird dort bis zum 1. April, dann geht es weiter nach Marokko.

In der Stadt wurde bereits 1989 für LICENCE TO KILL gedreht. Damals doubelte sie jedoch die Haupstadt des fiktiven Staates Isthmus. In einer Pressekonferenz am Dienstag wandte sich Produzent Michael G. Wilson gegen Pressemeldungen, laut denen Politiker sich eine positivere Darstellung des Landes erkauft haben sollen, siehe 007Travelers.

Dienstag, 17. März 2015

Das offizielle SPECTRE Teaser Poster!

Und da ist es, das erste offizielle SPECTRE-Artwork!

Meine erste Assoziation war Roger Moore in LIVE AND LET DIE, der im Finale des Films eine ähnliche Kombination trug. Die Seite HMSS bringt auch Steve McQueens Outfit im Klassiker BULLITT zur Sprache, was angesichts von Craigs Ähnlichkeit sowie der ausgiebigen Autojagd durch die Straßen Roms gar nicht so zufällig sein könnte. Die Uhr mit Nato-Band weckt zudem Erinnerungen an GOLDFINGER. Insgesamt also nicht die schlechtesten Omen!

Der erste Trailer wurde indessen für den 28. März angekündigt!

Dienstag, 10. März 2015

007 auf der griechischen Spur

Colonel Sun (Kingsley Amis)

Buch "Colonel Sun" von Kingley Amis, Cross-Cult VerlagMit Colonel Sun erschien 1968 der erste James-Bond-Roman, der das Erbe des viel zu früh verstorbenen Ian Fleming fortsetzte. Und es ist immer noch einer der besten davon, vielleicht sogar der beste. Dabei hatte der Bondfan Kingsley Amis, der unter dem Pseudonym Robert Markham schrieb, einige Vorteile auf seiner Seite. So konnte er beispielsweise unmittelbar an den von Fleming geschaffenen Bond anknüpfen und musste die Figur nicht krampfhaft in die Moderne oder eine künstliche Sixties-Atmosphäre hineinschreiben, wie etwa John Gardner oder William Boyd. In vielen Aspekten nimmt Amis in seinem Buch auch zukünftige Entwicklungen im Franchise vorweg. Und nicht zuletzt gewinnt man einen kleinen Einblick in das Griechenland der späten Sechziger, der vor dem Hintergrund gegenwärtiger Konflikte sehr interessant ist.

Donnerstag, 5. März 2015

Jaguar versus Aston Martin

GTA Rome (Bilder von James Bond Brasil)
Die Dreharbeiten für die Jagd zwischen dem Jaguar C-X75 mit Mr. Hinx am Steuer und Bonds Aston Martin in der römischen Innenstadt sind immer noch in vollem Gang. Unter anderem auf der Via della Conciliazione, die vom Tiber direkt auf den Petersdom zuführt. Wie die Badische Zeitung berichtet, wurden die zahlreichen Obdachlosen, die Papst Franziskus unter den Arkaden übernachten lässt, für eine warme Mahlzeit weggeschickt.

Hier einige Fotos und Videos vom Dreh: CorriereTV, James Bond Roma 2015, USAToday, screenweek, comingsoon sowie auf James Bond Brasil.


Montag, 23. Februar 2015

SPECTRE in Rom

Die Dreharbeiten für SPECTRE in Rom sind in vollem Gange - und lösen Vorfreude pur aus! Am Mittwoch gab es einen Fototermin mit Daniel Craig und Monica Bellucci über den Dächern der ewigen Stadt. Am Donnerstag wurde eine Beerdigung mit den beiden im Museum der römischen Nation gedreht, nachdem der Dreh am ursprünglich geplanten Campo Verano aufgrund der Proteste von Mönchen aufgegeben werden mussten. (Siehe hier und hier. Mit Protesten von Mönchen sahen sich übrigens auch die Dreharbeiten in den Meteora-Klöstern für FOR YOUR EYES ONLY konfrontiert. Der alternative Friedhof erinnert etwas an den Palm Henderson Mortuary in DIAMONDS ARE FOREVER; Craigs elegante Garderobe mit Mantel und Handschuhen dagegen an LIVE AND LET DIE) Am Abend dinierten Craig, Waltz und Bellucci in Rom.

Am Freitag wurde eine Autojagd am Kolosseum und am Tiber-Ufer gefilmt - zwischen den beiden atemberaubenden Edelkarossen Aston Martin DB10 und Jaguar C-X75. (Siehe hier, hier, hier und hier.)

Dienstag, 17. Februar 2015

MOONRAKER auf der großen Leinwand

James Bond 007 - MOONRAKER Poster
© 1979 Danjaq, LLC & United Artists
Am 23. März präsentiert die Deutsche Kinemathek ein besonderes Filmprogramm im Rahmen der Sonderausstellung Bigger Than Life über Ken Adam! Um 19 Uhr ist der Dokumentarfilm KEN ADAM - PRODUCTION DESIGNER von 1990 zu sehen, in Saal 1 des Kino Arsenal am Potsdamer Platz in Berlin. Regisseur Andreas-Michael Velten, der bei der Vorführung anwesend sein wird, begleitete Adam bei der Arbeit und filmte so einen faszinierenden Einblick in die überlebensgroßen Welten des genialen Designers.

Um 20 Uhr 30 ist schließlich MOONRAKER (1979) von Lewis Gilbert auf der großen Leinwand zu bestaunen, der letzte Bondfilm, für den Adam seine phantastischen Kreationen beisteuerte.

Sonntag, 15. Februar 2015

Louis Jourdan verstorben

(Monsieur.LouisJourdan.net)
Wie Variety meldet, ist der französische Schauspieler Louis Jourdan gestern im Alter von 93 Jahren in Beverly Hills verstorben. Jourdan verkörperte in OCTOPUSSY (1983) den afghanischen Prinzen Kamal Khan, einen klassischen Bondgegenspieler. Er wurde 1921 als Louis Robert Gendre geboren. Seine erste Hollywood-Rolle war in Alfred Hitchcocks THE PARADIN CASE (Der Fall Paradin, 1947). Der attraktive Franzose, der in jungen Jahren selbst einen guten James Bond abgegeben hätte, wurde häufig in romantischen Rollen besetzt. Eine seiner bekanntesten Rollen ist der Held im oscargekrönten GIGI von 1958.

Zu seinen Schurkenrollen zählen neben Kamal Khan der Millionär Arcane in Wes Cravens SWAMP THING (1982), eine sehr interessante Dracula-Interpretation in der vorlagengetreuen Fernsehverfilmung Count Dracula von 1977 (hier ein Filmausschnitt) sowie der Restaurantkritiker Paul Gerard in der von Jonathan Demme inszenierten Columbo-Folge Mord à la Carte (1978).

Sonntag, 1. Februar 2015

Der verlorene politische Hintergrund von DIE ANOTHER DAY

                               "I think it was a very bold move for them to have
                            Bond captured, tortured, and stripped of any identity."
                                                                                                             Pierce Brosnan

Verrat der Operation Gold, 1955
(Bundesarchiv)
In einem Interview anlässlich der Einweihung des SKYFALL-Zuges im Februar 2013 sagte Drehbuchautor Robert Wade, dass DIE ANOTHER DAY als Drehbuch noch einen wesentlich düsteren und härteren Grundton hatte: "'Die Another Day', on the page, was fairly gritty" (Siehe beispielsweise Yahoo). Der Abdruck des Protokolls einer Drehbuchsitzung im Buch The James Bond 007 Archives bestätigt diese Aussage, die seinerzeit in den Medien eher mit Unverständnis und Ironie kommentiert wurde. Demnach hatte der zwanzigste EON-Bondstreifen auf dem Papier tatsächlich einen ambitionierteren und realistischeren Anstrich als der fertige Film. Doch warum wurde dieser aufgegeben?



Freitag, 30. Januar 2015

Abgestürzt (leichte Spoiler)

Splash News / Mail Online
Gestern Abend veröffentlichte Bilder der Daily Mail zeigen den Absturz eines bereits ramponierten Flugzeuges, der zur Zeit in Obertilliach von der Second Unit realisiert wird. Vor zwei Wochen wurde die Szenen nach dem Absturz mit Daniel Craig vor Ort gedreht (siehe hier). Auch die Tiroler Tageszeitung und ORF berichten über die Dreharbeiten. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Britton-Norman Islander, eine seit Jahrzehnten eingesetzte britische Maschine. Sie wurde Mitte der Sechziger Jahre speziell für schlecht erschlossene Regionen mit unbefestigten Flugbahnen von minimal 350 Metern Länge entwickelt. Die Islander wird für die kürzeste Linienflugverbindung der Welt eingesetzt, auf den britischen Orkney-Inseln. In Deutschland kommt sie für den Flugverkehr nach Sylt und Helgoland zum Einsatz.

Samstag, 24. Januar 2015

Detlef Bothe in SPECTRE (Spoiler)

Detlef Bothe / MI6-HQ.com
Der deutsche Schauspieler und Regisseur Detlef Bothe (ANONYMUS, BALTIC STORM, SPEER UND ER) hat zufolge Berichten eine Rolle in SPECTRE. Die Seite MI6-HQ schreibt, dass Bothe in einigen Szenen in Österreich Q (Ben Wishaw) verfolgt. Laut imdb.com ist er "Der Mann in der Seilbahn".

Derzeit werden in London die entsprechenden Studioaufnahmen zum Locationdreh in Österreich realisiert. (Siehe AllAboutBond.) Wie der Daily Mirror berichtet, soll Adele für den Spectre-Titelsong zurückkehren, der in Los Angeles bereits aufgenommen werden soll.

Probleme zeichnen sich zunehmend für die geplanten Actionszenen in Rom ab. Nachdem sich Verantwortliche zuletzt gegen Szenen am Quattro Fontane aussprachen, gibt es nun offenbar religiös motivierte Proteste gegen die Dreharbeiten an der Ponte Sisto, an der eine Landung aus einem Hubschrauber realisiert werden soll. Wieder sind es Sorgen um mögliche Schäden an der Brücke, deren Geschichte bis zu Papst Innonenz X. zurückgeht. Angeblich soll der Geist von Innonenz' Liebhaberin auf der Brücke hin und wieder spuken. Der Dreh in Rom soll im März beginnen. (Siehe Mirror, auch hier zu den Orten in Rom.)

Samstag, 17. Januar 2015

GOLDFINGER auf der Berlinale

Im Retrospektive-Programm der diesjährigen Berlinale wird der dritte Bondstreifen GOLDFINGER gezeigt, als Weltpremiere in digital restauriertem Sony 4K. Er wird von Sir Ken Adam präsentiert, am Samstag, dem 7. Februar um 19:30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele. (Siehe offizielle Pressemitteilung.)

Donnerstag, 15. Januar 2015

Action in Obertilliach (Spoiler)

Foto von Daniel Raunig / James Bond Brasil
In Obertilliach wurde heute die Actionszene gefilmt, über die bereits in diversen Pressemeldungen zu lesen war. Die brasilianische Seite James Bond Brasil berichtet dazu mit zahlreichen Fotos, ebenso die finnische Seite 007 Travelers. (Mehr zu den Vorbereitungen in Obertilliach auch hier.)

Die Szene sieht folgendermaßen aus (Spoiler):




Freitag, 9. Januar 2015

Vier Brunnen und ein Veto

Arnobrunnen in Rom
Die geplante Verfolgungsjagd an den Vier Brunnen in Rom ist offenbar gefährdet. Kultur-Verantwortliche in der italienischen Hauptstadt haben laut Medien (Dire, siehe auch Time) ein Veto gegen die Dreharbeiten an der Vier-Brunnen-Kreuzung eingelegt. Frederica Galloni wird wie folgt zitiert: "Wir haben die Dreharbeiten nicht genehmigt, da sie zu gefährlich für die zerbrechliche Architektur sind". Man befürchtet, dass Schäden schnell in die Millionen gehen könnten und die Versicherung in die Höhe treibt. Die Filmemacher wurden offenbar gebeten, die Actionsequenz mit Hilfe von Spezialeffekten in der Postproduktion zu realisieren. Realistischer ist wohl ein Nachbau der Straße im Studio wie im Fall der Panzerjagd durch Sankt Petersburg in GOLDENEYE, oder eine Verlegung der Szene an einen anderen Ort.

Donnerstag, 8. Januar 2015

Interview auf 007 TRAVELERS

Auf der finnischen, sehr lesenswerten Internetseite 007 TRAVELERS ist unter der Rubrik fellow agents ein Artikel über mich und meinen Blog erschienen. Die Seite ist auf Bond-Drehorte, Restaurants und Hotels spezialisiert, bietet aber auch aktuelle und regelmäßige Neuigkeiten zum neuen Film SPECTRE. Danke an dieser Stelle an die Seitenbetreiber!

Infos zum Dreh in Sölden und Obertilliach

Restaurant IceQ (Soelden.com)
Nach dem gestrigen Fototermin am Restaurant IceQ wurden heute die Dreharbeiten in dem futuristischen Restaurant aufgenommen, die noch bis Sonntag andauern. Der Dreh unterliegt natürlich strenger Geheimhaltung, trotzdem wurde bekannt, welche Rolle das IceQ in SPECTRE spielt: Wie die Tiroler Tageszeitung schreibt, ist das Designrestaurant im Film eine Klinik. Die Örtlichkeit erinnert also nicht nur äußerlich an ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE, sondern auch von der Funktion her. Blofeld betrieb in dem Film von 1969 eine Klinik auf einem Alpengipfel, wofür ein Restaurant auf dem Schilthorn genutzt wurde. In der Mittelstation der Gaislachkoglbahn soll dagegen eine Bar entstehen.

Am Montag und Dienstag folgen laut Österreich.at Drehs auf der Gletscherstraße nahe Sölden. wohin man zwischen 9. und 17. Februar noch einmal zurückkehrt. Ab 14. Januar wird in Obertilliach gedreht. Warum dieser Ort in die engere Auswahl kam, ist laut Tiroler Tageszeitung ein Störfall im letzten Jahr. Durch die Schneemengen wurden Stromleitungen unterirdisch verlegt, und man konnte die Schneise nutzen, ohne Natur zu verändern. Zur Zeit müssen allerdings Schneekanonen für ausreichendes Weiß sorgen. (Siehe auch Salzburger Nachrichten oder Kleine Zeitung.)

Mittwoch, 7. Januar 2015

Bilder aus Sölden

Daniel Craig, Léa Seydoux, David Bautista
Craig, Seydoux, Bautista
Das SPECTRE-Produktionsteam ist von Altaussee nach Sölden weitergezogen, wo Szenen am Restaurant IceQ gedreht werden. Daniel Craig, Léa Seydoux und David Bautista stellten sich den Pressefotografen zur Verfügung. (Siehe 007 auf twitter oder Mail Online.) Weiter geht es im Verlauf der Woche nach Obertilliach. Hier die Fotos:









Montag, 5. Januar 2015

Erster Drehtag in Österreich

SPECTRE clapperboard Altaussee, Österreich
Szene 65 am Altaussee
Heute fiel die erste Klappe im österreichischen Altaussee, der Heimat von NEVER-SAY-NEVER-AGAIN-Gegenspieler Klaus Maria Brandauer. Szenen, in denen Bond mit einem Boot auf dem See fährt, wurden jedoch von einem Double bestritten. Daniel Craig zeigte sich am Abend einigen Fans. (Siehe Krone.at.) News.at berichtet über schwieriges Wetter, dass die Dreharbeiten verzögert. Weiter geht es ab Mitte Januar im österreichischen Sölden sowie in Obertilliach, wo das bereits lokal berühmte "James-Bond-Haus" in die Luft fliegen soll.

Der Nordkurier berichtet über die Szenen in Obertilliach, dass Bond hier auf der Skipiste verfolgt wird und sich in eine Hütte flüchtet. In den engen Gassen des Dorfes soll das Katz-und-Maus-Spiel dann weitergehen. Erinnerungen an die Skijagd aus FOR YOUR EYES ONLY werden wach. (Siehe auch heute.de.)

Freitag, 2. Januar 2015

Deutsche Free-TV-Premiere von SKYFALL

Daniel Craig as James Bond 007
Mit dem Zweiten sieht man besser
(Quelle)
Gegen Ende der 16-teiligen Bondreihe im ZDF ist am Dienstag, dem 6. Januar 2015, um 20:15 Uhr der neueste Bondfilm SKYFALL erstmalig im freien Fernsehen zu sehen (Trailer auf ZDF). Eine Woche später, am 13. Januar, folgt der letzte Film der ZDF-Reihe, QUANTUM OF SOLACE.

Am 5. und 6. Januar werden auch die Dreharbeiten für SPECTRE in Altaussee fortgesetzt (siehe Der Standard und Kleine Zeitung).