Montag, 23. Februar 2015

SPECTRE in Rom

Die Dreharbeiten für SPECTRE in Rom sind in vollem Gange - und lösen Vorfreude pur aus! Am Mittwoch gab es einen Fototermin mit Daniel Craig und Monica Bellucci über den Dächern der ewigen Stadt. Am Donnerstag wurde eine Beerdigung mit den beiden im Museum der römischen Nation gedreht, nachdem der Dreh am ursprünglich geplanten Campo Verano aufgrund der Proteste von Mönchen aufgegeben werden mussten. (Siehe hier und hier. Mit Protesten von Mönchen sahen sich übrigens auch die Dreharbeiten in den Meteora-Klöstern für FOR YOUR EYES ONLY konfrontiert. Der alternative Friedhof erinnert etwas an den Palm Henderson Mortuary in DIAMONDS ARE FOREVER; Craigs elegante Garderobe mit Mantel und Handschuhen dagegen an LIVE AND LET DIE) Am Abend dinierten Craig, Waltz und Bellucci in Rom.

Am Freitag wurde eine Autojagd am Kolosseum und am Tiber-Ufer gefilmt - zwischen den beiden atemberaubenden Edelkarossen Aston Martin DB10 und Jaguar C-X75. (Siehe hier, hier, hier und hier.)

Dienstag, 17. Februar 2015

MOONRAKER auf der großen Leinwand

James Bond 007 - MOONRAKER Poster
© 1979 Danjaq, LLC & United Artists
Am 23. März präsentiert die Deutsche Kinemathek ein besonderes Filmprogramm im Rahmen der Sonderausstellung Bigger Than Life über Ken Adam! Um 19 Uhr ist der Dokumentarfilm KEN ADAM - PRODUCTION DESIGNER von 1990 zu sehen, in Saal 1 des Kino Arsenal am Potsdamer Platz in Berlin. Regisseur Andreas-Michael Velten, der bei der Vorführung anwesend sein wird, begleitete Adam bei der Arbeit und filmte so einen faszinierenden Einblick in die überlebensgroßen Welten des genialen Designers.

Um 20 Uhr 30 ist schließlich MOONRAKER (1979) von Lewis Gilbert auf der großen Leinwand zu bestaunen, der letzte Bondfilm, für den Adam seine phantastischen Kreationen beisteuerte.

Sonntag, 15. Februar 2015

Louis Jourdan verstorben

(Monsieur.LouisJourdan.net)
Wie Variety meldet, ist der französische Schauspieler Louis Jourdan gestern im Alter von 93 Jahren in Beverly Hills verstorben. Jourdan verkörperte in OCTOPUSSY (1983) den afghanischen Prinzen Kamal Khan, einen klassischen Bondgegenspieler. Er wurde 1921 als Louis Robert Gendre geboren. Seine erste Hollywood-Rolle war in Alfred Hitchcocks THE PARADIN CASE (Der Fall Paradin, 1947). Der attraktive Franzose, der in jungen Jahren selbst einen guten James Bond abgegeben hätte, wurde häufig in romantischen Rollen besetzt. Eine seiner bekanntesten Rollen ist der Held im oscargekrönten GIGI von 1958.

Zu seinen Schurkenrollen zählen neben Kamal Khan der Millionär Arcane in Wes Cravens SWAMP THING (1982), eine sehr interessante Dracula-Interpretation in der vorlagengetreuen Fernsehverfilmung Count Dracula von 1977 (hier ein Filmausschnitt) sowie der Restaurantkritiker Paul Gerard in der von Jonathan Demme inszenierten Columbo-Folge Mord à la Carte (1978).

Sonntag, 1. Februar 2015

Der verlorene politische Hintergrund von DIE ANOTHER DAY

                               "I think it was a very bold move for them to have
                            Bond captured, tortured, and stripped of any identity."
                                                                                                             Pierce Brosnan

Verrat der Operation Gold, 1955
(Bundesarchiv)
In einem Interview anlässlich der Einweihung des SKYFALL-Zuges im Februar 2013 sagte Drehbuchautor Robert Wade, dass DIE ANOTHER DAY als Drehbuch noch einen wesentlich düsteren und härteren Grundton hatte: "'Die Another Day', on the page, was fairly gritty" (Siehe beispielsweise Yahoo). Der Abdruck des Protokolls einer Drehbuchsitzung im Buch The James Bond 007 Archives bestätigt diese Aussage, die seinerzeit in den Medien eher mit Unverständnis und Ironie kommentiert wurde. Demnach hatte der zwanzigste EON-Bondstreifen auf dem Papier tatsächlich einen ambitionierteren und realistischeren Anstrich als der fertige Film. Doch warum wurde dieser aufgegeben?