Donnerstag, 11. Juni 2015

Sir Christopher Lee verstorben

Sir Christopher Frank Carandini Lee ist im Alter von 93 Jahren in London an Herzversagen verstorben. Lee verkörperte 1974 in THE MAN WITH THE GOLDEN GUN einen der ikonischsten Bondwidersacher, den berühmten Auftragskiller Francisco Scaramanga. Berühmt wurde der Brite vor allem durch seine zehnmalige Dracula-Darstellung. Zudem veredelte er zahlreiche andere Franchises, wie STAR WARS, LORD OF THE RINGS und THE HOBBIT. Der fast zwei Meter große, charismatische Brite spielte seit Mitte der 1940er Jahre in mehr als 280 Filmen und TV-Episoden mit. Er verkörperte neben Dracula auch Frankensteins Kreatur und die Mumie, Sherlock Holmes, dessen Bruder Mycraft sowie insgesamt fünfmal Dr. Fu Manchu (Fu Manchu war das Vorbild für Dr. No, und Lees Cousin Ian Fleming schlug ihn auch für die Rolle des No vor).

Der ausgebildete Opernsänger lieh seine markante Stimme auch zahlreichen Filmen und Computerspielen, darunter GoldenEye: Rogue Agent. In Around the World in 80 Days spielte er neben Pierce Brosnan, in THE GOLDEN COMPASS neben Daniel Craig.

Kommentare:

  1. Ein großer, großer Verlust! Er war schon zu Lebzeiten eine wahre Filmlegende. Und man geht sicherlich nicht zu weit, wenn man urteilt, dass Sir Christopher Lee einer der ikonischsten Schurkendarsteller der ganzen Kinogeschichte war und für immer bleiben wird. Und durch seine Präsenz konnte Lee jeden B-Movie aufwerten und manchmal noch zu einem Kabinettsstückschen machen. Auch als "Mann mit dem Goldenen Colt" hat er einen eher schwächeren Bondfilm geadelt und sich mühelos unter die Riege der besten Bondschurken gespielt. Lees Charisma, seine Weltmännigkeit und seine Sprachgewandheit (seine markante, tief-sonore Stimme; seine mehr als acht Sprachen umfassende linguistischen Kenntnisse!) schienen sich stets, besonders stark in den letzten 30 Jahren, auf seine Filmfiguren zu übertragen. Anders als viele Kollegen hat er auch bis zuletzt weiter Filme gedreht. So hat Lee durch seine Filme mit Tim Burton und seine Auftritte in "Star Wars", "Lord of the Rings" und "The Hobbit" auch noch ein jüngeres Publikum für sich begeistern können. Außerdem war er für Unicef aktiv und es erschienen in den letzten Jahren diversen Gesangseinspielungen von ihm auf CD. Irgendwie war Sir Christopher Lee durch seine kontinuierliche Präsenz und sein fortwährendes Schaffen (erster Filmauftritt 1947!) trotz schon hohen Alters einer jener Menschen, von denen man als Spätgeborener komischerweise immer dachte, dass sie ewig leben würden. Aber 93 Jahre sind schon ein gesegnetes Alter.
    Adieu, Monsieur Scaramanga. Ruhe in Frieden!

    AntwortenLöschen
  2. Dem kann ich nur zustimmen. Lee hat es geschafft, seinem Scaramanga eine Coolness und Souveränität zu geben, die praktisch auf einem Level mit Bond liegt. Wenn ich mit einem Bondschurken tauschen sollte, dann wäre es definitiv er. Hätte er sich nicht das Solex unter den Nagel gerissen, hätte er mit Nick Nack, seinen Millionen und ein paar Bikinigirls auf seiner Insel alt und glücklich werden können.

    AntwortenLöschen